zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. Oktober 2017 | 00:58 Uhr

Niebüll : Abschalten und zuhören

vom

Das "Sonderjyllands Symfoniorkester" spielte ein entspannendes Sommerkonzert

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 07:34 Uhr

Niebüll | Ein echter Höhepunkt der Klassik-Konzertsaison in Niebüll: Das Sonderjyllands Symfoniorkester zelebrierte ein sommerliches Meditationskonzert mit Werken von Mozart, Debussy und Vivaldi. "Es war ein echtes Best-of-Konzert", formulierte es der begeisterte Kantor Volker Scheibe zutreffend.

Das Sonderjyllands Symfoniorkester stimmte unter der Leitung von Solist Rumen Lukanov mit Edvard Griegs "Sarabande" aus der Holberg Suite sanft auf den Abend ein. Solistin Bettina Schilke-Jörgensen zauberte mit einer Mozart-Komposition und ihrem Querflötenspiel ein erstes glückliches Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer. Leichte, erheiternde Klänge folgten mit Stücken aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten" und Händels "Wassermusik".

Typisch britisch wirkten die lyrischen Präludien aus der Feder von Ralph Vaugahn Williams. Ein Höhepunkt erschallte mit "Gabriels Oboe", ein Stück für Solo-Trompete von Ennio Morricone aus dem Film "The Mission". Per Nielsen, der zahlreiche CDs eingespielt hat, zeigte auf seiner "Piccolo Trompete" sein fabelhaftes Können. In Eric Saties wunderbaren "Gymnopédi Nr.3" kam das Spiel der Oboe von Simona Sindrestean hervorragend zur Geltung. Percy Grainingers "Londonderry Air" verführte das Publikum zum innerlichen Mitsummen, die Melodie erzeugte rundum strahlende Gesichter. Henry Purcell Komposition "Chacony" bot dem Solisten Rumen Lukanovden und den Streichern im Klangkörper eine Chance zur glanzvollen Darbietung ihrer Fingerfertigkeit. Elgars "Salut d’amour" kam als Liebeserklärung an das Niebüller Publikum besonders gut an, ehe mit "In Dänemark bin ich geboren" von Poul Schierbeck ein stimmungsvoller Abschluss stattfand. Starker, nicht enden wollender Beifall für einen erfüllenden Abend, der im Gedächtnis bleiben wird.

Veranstalter war die Sydslesvigsk Forening (SSF). Mit 75 Zuschauern kam eine für die gastierenden Musiker zufriedenstellende Besucherschar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen