Debatte um Leinenpflicht & Co : Wie Niebüll künftig Hunde-Ärger vermeiden will

Avatar_shz von 13. Juni 2021, 11:39 Uhr

shz+ Logo
An der Leine: Ronny Kosinska mit Labrador Olsen am Marschenpark.
An der Leine: Ronny Kosinska mit Labrador Olsen am Marschenpark.

Immer wieder gibt es Klagen über Hundehalter, die die Leinenpflicht ignorieren. Weil es dazu wiederholt Appelle der Stadt gab, fürchtet der Bürgermeister schon, als Hundehasser zu gelten. Stimmt nicht, sagt er.

Niebüll | Das Thema Hunde beschäftigt den Haupt- und Finanzausschuss immer wieder. Ging es im Dezember um die Abrechnung der Hundesteuer und die Abschaffung der Hundemarken, so wurde nun der Fokus auf den Umgang von Mensch und Tier gelegt. Weiterlesen: Klagen über freilaufende Hunde in Niebüll Anlass für die wiederkehrende Debatte ist der Leinenzwang an G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen