Gemeinde wird selbst aktiv : So bezahlt sich der Lübke-Koog einen eigenen ÖPNV

Avatar_shz von 06. Dezember 2021, 14:12 Uhr

shz+ Logo
Weites Land: Der Hindenburgdamm führt durch den Lübke-Koog nach Sylt. Für die Förderung der Mobilität der Koog-Einwohner hat die Gemeinde ein großes Förderpaket auf den Weg gebracht.
Weites Land: Der Hindenburgdamm führt durch den Lübke-Koog nach Sylt. Für die Förderung der Mobilität der Koog-Einwohner hat die Gemeinde ein großes Förderpaket auf den Weg gebracht.

Für mehr Lebensqualität im Lübke-Koog will die Gemeinde Taxi-Gutscheine vergeben und Zuschüsse für die Anschaffung von E-Fahrzeugen zahlen. Damit soll auch ein Beitrag zum Erreichen der Klimaziele geleistet werden.

Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog | Viel Platz für relativ wenig Einwohner – das empfinden viele Bewohner der Gemeinde Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog gerade in Pandemie-Zeiten als Privileg. Doch die Randlage des Kooges im äußersten Nordwesten Schleswig-Holsteins bringt auch Nachteile mit sich. Weiterlesen: Erste elektrische Lore im Wattenmeer „Der ÖPNV in und für unsere Gemeinde ist mangel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen