Corona und Sport : Warum dem Niebüller Taekwondo-Trainer Philipp Kattlun die Quarantänebestimmungen zu lax sind

Avatar_shz von 12. Januar 2022, 13:28 Uhr

shz+ Logo
Taekwondo-Spartenleiter Philipp Kattlun trainiert beim TSV Rot-Weiß Niebüll Jugendliche und Erwachsene.
Taekwondo-Spartenleiter Philipp Kattlun trainiert beim TSV Rot-Weiß Niebüll Jugendliche und Erwachsene.

Nach Kontakt zu einer infizierten Person stellte der Spartenleiter des TSV Rot-Weiß Niebüll Fragen und erhielt verblüffende Antworten.

Niebüll/Leck | Philipp Kattlun wundert sich über die aktuell geltenden Corona-Quarantänebestimmungen. Zusammenfassend könnte man sagen: Sie sind ihm zu lax. Der 33-Jährige aus Leck hatte nach eigenen Angaben am Donnerstag vergangener Woche (6. Januar) Kontakt zu einer Person, die am Montag dieser Woche (10. Januar) ein positives PCR-Testergebnis erhielt. Er stell...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen