Dagebüll Achtrup Risum-Lindholm : Nordfriesland: Darum sind die touristischen Gastgeber platt zum Ende des zweiten Corona-Jahres

Avatar_shz von 28. Oktober 2021, 12:41 Uhr

shz+ Logo
Vivian und Manuel Stegmaier haben wegen Personalmangel viele lange Arbeitstage für ihr Gasthaus Südwesthorn hinter sich.
Vivian und Manuel Stegmaier haben wegen Personalmangel viele lange Arbeitstage für ihr Gasthaus Südwesthorn hinter sich.

Langer Lockdown, viele Auflagen und wenig Personal: Hinter den Betreibern und Mitarbeitern von Restaurants und Hotels in Nordfriesland liegt ein hartes Corona-Jahr. Einige müssen weiter um ihre Existenz bangen.

Dagebüll/Risum-Lindholm | Es war und ist anstrengend. Die Folgen der Corona-Pandemie haben vielfache Belastungen für die touristischen Gastgeber im nördlichen Nordfriesland mit sich gebracht. „Wir sind besonders mental total erschöpft", sagt Jörg Windheuser, Inhaber der Achtruper Stuben. Weiterlesen: Sturmhaue Kampen kauft Niebüller Brauerei Eine zu lange Lockdown-Zeit habe man...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen