Digitalisierung : Im Maker-Space an der FPS Niebüll kann jedermann forschen und tüfteln

Avatar_shz von 30. November 2021, 11:31 Uhr

shz+ Logo
Elias Andresen ist Ansprechpartner im Maker-Space. Hier zeigt er, wie der 3-D-Drucker funktioniert.
Elias Andresen ist Ansprechpartner im Maker-Space. Hier zeigt er, wie der 3-D-Drucker funktioniert.

Hier können Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Der Maker-Space am Niebüller Gymnasium steht aber jedermann offen. Beteiligt ist unter anderem die Stadtbücherei.

Niebüll | An der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) geht man neue Wege. Im Maker-Space können Schüler, aber im Prinzip auch jedermann, mit SD-Druckern, Laser-Cuttern, Strickmaschinen, Audio- und Videotechnik, Robotern und ähnlichem lernen, designen, forschen, entwickeln, Probleme lösen oder Projekte umsetzen. Weiterlesen: FPS: Niebüller Gymnasium wird Schülerfor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen