zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. November 2017 | 18:45 Uhr

42 000 Euro für drei Projekte

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Lokale Arbeitsgruppe setzt Förderschwerpunkte für Aktiv-Region Nord

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2016 | 20:47 Uhr

Für drei Projekte in der Aktiv-Region Nordfriesland-Nord gibt es Fördermittel. Das hat der Vorstand der entsprechenden Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) beschlossen. So wird die Gemeinde Klixbüll bei einem E-Carsharing-Vorhaben unterstützt – mit einer Finanzspritze in Höhe von 17  250 Euro, die zur Installation von Ladesäulen für das elektrisch betriebene Dorfauto beiträgt. Für dessen gemeinschaftliche Nutzung wurde ein Verein gegründet. Die sechs Ladesäulen werden öffentlich zugänglich sein und jedem E-Fahrzeugbesitzer zur Verfügung stehen. Die Gemeinde denkt perspektivisch daran, einen E-Schulbus und ein E-Fahrzeug für den Betriebshof anzuschaffen.

Das Amt Südtondern erhält für die energetische Überprüfung der Grundschule in Achtrup, des Feuerwehrgerätehauses in Enge-Sande und des Dorfgemeinschaftshauses in Dagebüll 11  250 Euro. Zugleich soll in den betreffenden Ortsteilen eine mögliche Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie untersucht werden. Die Erkenntnisse sollen in ein im Sommer zu beantragendes „Klimaschutz-Teilkonzept“ münden. Das wird dann ebenfalls gefördert, um rund 130 weitere kommunale Gebäude energetisch zu durchleuchten.

Drittes Projekt im Bunde ist eine Sportentwicklungs-Planung für Bredstedt. Die Stadt erhält Fördermittel der Europäischen Union in Höhe von knapp 12  600 Euro, um ein Gutachten zu erstellen. Die Sportförderung Schleswig-Holstein schießt weitere 9000 Euro zu. Bei der Untersuchung wird der interkommunalen Zusammenarbeit der Stadt Bredstedt mit den umliegenden Gemeinden und Vereinen eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei werden auch die Bürger befragt, was aus ihrer Sicht in Zukunft an Sport- und Bewegungsangeboten umgesetzt werden soll.

Die Aktiv-Region Nordfriesland-Nord unterstützt als eine von 22 Aktiv-Regionen im Land Projekte mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER). Förderfähig sind Vorhaben, die sich den Kernthemen „Intelligente Energieverwendung und -produktion ausbauen, darstellen und kommunizieren“, „Kooperationsräume zur Sicherung der nachhaltigen Daseinsvorsorge“, „Nachhaltiger Natur-, Kultur-, Regional- und Qualitätstourismus“ sowie „Junge Unternehmen fördern und bestehende Unternehmen sichern und halten“ zuordnen lassen.

Interessierte können sich mit ihren Projektideen an die Geschäftsstelle der Aktiv-Region wenden – per E-Mail an c.kresel@aktivregion-nf-nord.de bzw. unter Telefon 04671/919232 oder an s.rietz@aktivregion-nf-nord.de bzw. Telefon 04661/601340.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen