zur Navigation springen

Von Hannover bis Ladelund : 316 Kilometer zu den Großeltern geradelt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die 16-jährige Hannah Deuring war mit ihrem Rennrad 14 Stunden unterwegs.

von
erstellt am 13.Jun.2016 | 12:47 Uhr

Silke und Manfred Hansen sind stolz auf ihre sportliche Enkelin. Hannah Deuring, 16-jährige Schülerin aus Hellendorf, einer Gemeinde nördlich von Hannover, verblüffte ihre ganze Familie. Ohne jegliche planerische Vorbereitung besuchte sie – ganz spontan – ihre Großeltern in Ladelund (Ortsteil Königsacker). Per Fahrrad. Mit ihrem Rennrad legte sie die 316 Kilometer lange Stecke an einem Tag zurück und benötigte dafür die Zeit von 4.30 bis 18.30 Uhr, also 14 Stunden. Ganze 50 Minuten Pause gönnte sie sich während der Fahrradtour, um Luft zu schnappen. Daraus errechnet sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 24 km/h.

Hannah ist schon des öfteren durch originelle Ideen aufgefallen und gilt deshalb in ihrer Familie als „verrücktes Huhn“.

Ihre Eltern Axel und Dominika Deuring (geb. Hansen) hatten ihr an einem Freitagabend erzählt, sie wollten das Wochenende in Königsacker verbringen. Daraufhin wurden wie von Hannah gebeten, erst am Sonntagabend den Heimweg anzutreten. Bis dahin werde sie per Fahrrad nachkommen und mit ihnen per Auto nach Hause fahren.

Neben ihrem sportliche Ehrgeiz war die Radtour für Hannah auch von finanziellem Interesse, hatten doch zwei ihrer Onkel, die ihr einen derartigen Gewaltakt nicht zutrauten, einmal versprochen: „Wenn Du es schaffst, ganz nach Königsacker zu radeln, bekommst du 100 Euro.“ Daran erinnerte sich das Mädchen nun und nutzte seine Chance.

Am Sonntagnachmittag versammelten sich viele Familienangehörige an der Auffahrt zum Hof des Landwirtehepaares Silke und Manfred Hansen. Sie hatten eigens Blumen ausgestreut, und als Hannah dort eintraf, war der Jubel groß. Am Montag wieder daheim, zog sie es vor, sich ausnahmsweise einmal von ihren Eltern per Auto zur Schule fahren zu lassen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen