Umfrage in Niebüll zu 2G : Corona-Infektionsgefahr im Schuhladen – im Supermarkt nicht?

Foto hwo.jpg von 03. Dezember 2021, 15:43 Uhr

shz+ Logo
Zutritt nur noch mit 2G: So wie hier Verkäuferin Vanessa Struck vom Schuhhaus Jessen in Niebüll, müssen viele Einzelhandelsgeschäfte ab diesem Sonnabend Hinweise anbringen.
Zutritt nur noch mit 2G: So wie hier Verkäuferin Vanessa Struck vom Schuhhaus Jessen in Niebüll, müssen viele Einzelhandelsgeschäfte ab diesem Sonnabend Hinweise anbringen.

Schon an diesem Sonnabend soll landesweit die 2G-Regel im Einzelhandel gelten. Was sagen die örtlichen Händler? Und muss das Amt Südtondern jetzt Sonderschichten einlegen, um die Einhaltung zu kontrollieren?

Niebüll/Leck | Ist es gerecht, dass Menschen, die nicht gegen Corona geimpft sind, ab sofort bestimmte Geschäfte nicht mehr betreten dürfen? Diese Frage wird landauf, landab kontrovers diskutiert. Dazu kommt, dass viele Einzelhändler Umsatzeinbußen fürchten. Die Kaufkraft der Betroffenen wird womöglich den Online-Handel stärken. Weiterlesen: Impfen in der Apothek...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen