facebook-Gruppe : 210.000 Mal „gefällt mir“ für Lecks Geschichte

facebook
1 von 2

Die Gruppe „Leck/Nordfriesland – früher und heute“ freut sich wachsender Beliebtheit. Dafür wurde der Gruppengründer jetzt von Facebook selbst beglückwünscht.

Avatar_shz von
19. Februar 2019, 11:33 Uhr

Wer bei dem Wort Geschichte gähnt, ist selbst Schuld: Dieses vermeintlich trockene Thema kann sich auch spannend gestalten und sogar massenhaft Fans anlocken. Das passiert seit 2012 in der Facebook-Gruppe „Leck/Nordfriesland – früher und heute“; diesen digitalen Geschichtsverein hat Wilfried Christiansen vor ziemlich genau sieben Jahren gegründet.

Die Idee des Polizeikommissars aus Leck war damals wie heute: „Facebook sinnvoll zu gestalten. Und diese kostenlose Möglichkeit die Plattform im Internet sinnvoll zu nutzen, kam bei vielen Leuten sehr gut an“, sagt Christiansen. So gut, dass der Gruppengründer vor wenigen Tagen eine persönliche Nachricht von Facebook erhielt: Mehr als 210.000 Menschen haben seine Beiträge mit einem „Gefällt-mir“-Klick honoriert. „Dazu hat mir Facebook gratuliert. Natürlich werden dort Daten gespeichert, aber diese Daten machen auch manchmal Spaß und machen auch ein wenig stolz. Die Zukunft der Geschichte von Leck ist wohl eindeutig auf der digitalen Ebene zu sehen“, sagt Wilfried Christiansen.

Tausende Fotos, dazu zahlreiche Videos und längere schriftliche Beiträge rund um Leck finden sich im digitalen Geschichtsarchiv der Social-Media-Gruppe. Und es soll noch viel mehr werden, wenn es nach dem Administrator geht. Für „Leck/Nordfriesland – früher und heute“ gilt laut Christiansen weiterhin: „Wir nutzen die kostenlose Möglichkeit ohne Vereinsbeiträge, werden weiter alles sammeln, was rund um Leck interessant ist und und hoffen auf weitere Dinge, die in Omas und Opas Fotoalben vorhanden sind“, so der Adminstrator. Auch ein Buch sei vorgesehen.

Mehr als 3300 Mitglieder hat die geschlossene Gruppe inzwischen, Tendenz steigend. An einem Austausch von historischen Materialien mit dem Geschichtsverein Leck und Umgebungwerde immer noch gearbeitet, es sei aber auch eine eine Besserung der Zusammenarbeit zu hoffen.

Wer die Facebook-Gruppe unterstützt, kann sich des Danks von Wilfried Christiansen gewiss sein: „Ohne die Hilfe der Lecker Redaktion des Nordfriesland Tageblatts hätte sich die Fortführung der Lecker Gruppe mit neuem Material derzeit schwer gestaltet“, sagt der Gruppengründer. Man hoffe weiter auf diese Art Unterstützung, um den Ort Leck und Umgebung mit Erinnerungen an alten Zeiten, ob bessere oder schlechtere Zeiten, zu erhalten.

Außer der Lecker Gruppe unterstützt Wilfried Christiansen noch die Niebüller Gruppe als Admin mit Bildbeiträgen und hat vor kurzer Zeit die Gruppe „Halligen- früher und heute“ vom verstorbenen Gruppengründer mit anderen Interessierten weitergeführt und überarbeitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen