16 auf einem Streich!

gänse97

23-25514131_23-57312120_1389257502.JPG von
02. Juni 2015, 12:27 Uhr

Ganze Arbeit hat das Gänsepaar „Jakob und Adele“ in Rodenäs geleistet. Denn die weiße Gans Adele auf dem Paysen-Hof hat sage und schreibe 16 Gänseküken, auch Gössel genannt, ausgebrütet. Alle sind putzmunter und wohlauf. Stolz wie Oskar hilft der graue Ganter Jakob, der aus Dänemark stammt, seiner Partnerin beim hüten und beschützen der Gössel-Truppe. Vor allen Dingen versucht er durch grelles Zischen unliebsame Besucher oder sogar Feinde, wie Krähen, von seiner Gänse-Familie fern zu halten. Als Lebensraum bietet die Familie Paysen dem Federvieh auch optimale Bedingungen. Durch Gebäude und Büsche geschützt genießt die Gänsefamilie auf einer kräftig grünen Rasenfläche die frischen Grashalme. Mittendrin befindet sich noch ein üppiger Teich, der schon bald nach dem schlüpfen von der 18-köpfigen Schar zu einer ersten Schwimmübung genutzt wurde. Sehr zur Freude der Senioren Helene und Marius Paysen, die das bunte Treiben der Gänsefamilie aus dem Küchenfenster ihrer Altenteiler-Wohnung beobachten können. Jakob und Adele sind vier Jahre alt und haben schon im vergangenen Jahr 13 Gössel groß gezogen. Das war schon überdurchschnittlich, denn normal sind es bei Gänsen um die zehn Küken, die jeweils ausgebrütet werden, so ein stolzer Marius Paysen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen