Sitzung der Stadtvertretung : 105 Grundstücke für Niebüll

Lebendig ging es bei der Ehrung des Stadtlauf-Teams im Sitzungssaal des Rathauses zu.
1 von 2
Lebendig ging es bei der Ehrung des Stadtlauf-Teams im Sitzungssaal des Rathauses zu.

Die Stadtvertretung hat ein Neubaugebiet auf den Weg gebracht. Zur Ehrung des Stadtlauf-Teams und zum Bürgertalk kamen zahlreiche Besucher.

Avatar_shz von
24. Februar 2018, 06:00 Uhr

Niebüll | Voller Sitzungssaal, feierliche Ehrungen und nach der Sitzung lockere und lebhafte Gespräche im ebenfalls gut gefüllten Vorraum bei Salzgebäck, Saft, Wein und Bier. So lebendig wie am Donnerstagabend ging es wohl schon lange nicht mehr bei einer Zusammenkunft der Niebüller Stadtvertreter zu. Weit mehr Einwohner als Vertreter aus Politik und Verwaltung machen sich dafür auf den Weg zum Rathaus. Phasenweise gleicht die Sitzung eher einer Party. Doch vor der Feier steht die Arbeit – mit mehreren für Niebüll zukunftsweisenden Beschlüssen.

Darunter der Aufstellungsbeschluss für ein Neubaugebiet von beträchtlicher Größe. 105 Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser sollen auf dem Gebiet zwischen der Straße Süder Gath, dem Amrumer Weg und der Bahnlinie nach Westerland geschaffen werden – also direkt neben der Autoverladung nach Sylt. „Wir wissen, dass dieses Gebiet sehr nah an der Bahn liegt und sicher einige Auflagen mit Blick auf Emissionen und Lärmschutz erfüllt werden müssen“, sagt Stadtvertreter Holger Jessen, zugleich Vorsitzender des Bauausschusses.

Doch Grundstücke für private Hausbauer sind in Niebüll Mangelware und von großer Bedeutung, um besonders Familien in der Stadt zu halten oder nach Niebüll zu locken. Durchschnittlich 600 Quadratmeter groß werden die Grundstücke sein.

Mit Blick auf die Nähe zur Autoverladung gab es auch eine kritische Stimme: „Es gibt in diesem Bereich schon so viel Verkehr. Diese Planung dort ist einfach zu eng, ich werde daher nicht zustimmen“, sagt CDU-Frau Anja Cornils. Die Erschließung des Neubaugebietes in einem Stadtbereich, in dem der Verkehr zur Autoverladung und in die Stadt immer öfter durch Syltreisende zum Erliegen kommt, wird denn auch einen Schwerpunkt der Bauleitplanung bilden. Geplant ist bisher, dass die künftigen Bewohner für ihre Hauptein- und Hauptausfahrtrichtung nach Süden den Anschluss an den Kurt-Bachmann-Ring nutzen. Dort bestehe durch den Kreisverkehr eine gute Anbindung in alle Richtungen.

Grünes Licht gibt es von der Politik endgültig auch für den Bau eines Hotels mit gut 100 Betten, Tagungsräumen und Wellness-Bereich an der Deezbüller Straße.

Gleich mehrere Tagesordnungspunkte beziehen sich auf die Stadtwerke Niebüll – und bei allen führt Bürgervorsteher Uwe Christiansen die Regie, er betont: „Mit ihren Auszeichnungen zeigt eine Stadt, was ihr wichtig ist.“ Damit ist der vom Energieunternehmen gesponserte Stadtlauf gemeint. Ein ehrenamtliches Kernteam, bei dem die Hauptverantwortung liegt, aber auch zahlreiche Helfer für den Auf-, den Abbau, die Sicherheit und Versorgung der Teilnehmer machen diesen laut Christiansen „Meilenstein im Veranstaltungskalender der Stadt“ möglich, den es schon seit 1995 gibt. Zahlreiche Vertreter des Orga-Teams bekommen als Dank dafür eine Rose vom Bürgervorsteher und ein Präsent vom Stadtwerke-Geschäftsführer Rüdiger Wiese. Dieser steht wenige Wochen vor seinem Ruhestand. Uwe Christiansen nutzt daher noch vor der offiziellen Verabschiedung die Chance, einem Mann zu danken, der die Entwicklung der Stadt mit gestaltet und die Herausforderungen der Energiebranche seit 2006 vorbildlich gemeistert habe. „Wir werden Sie als Ratgeber und auch Ihren Humor vermissen“, sagt der Bürgervorsteher. Wiese selbst sieht seinen Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Ich werde mehr Zeit fürs Segeln haben“, sagt der Schleswiger beim gut besuchten Bürgertalk, der wiederholt werden sollte. Leidenschaftlicher Segler ist auch Wieses Nachfolger, der 34-jährige Dr. Jan Schulz, der sich in der Sitzung vorstellt: „Ich trete in große Fußstapfen, freue mich aber sehr auf diese Aufgabe.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen