100 000 Euro gegen lästiges Regenwasser

Leck will die Straße Am Audeich mit neuer Leitung ausbauen

von
11. Juni 2014, 11:16 Uhr

Die Mitglieder des Infrastruktur- und Umweltausschusses stimmten einem Teilausbau Straße „Am Audeich“ zu. Das wird die Gemeinde rund 106 000 Euro kosten. Die Anlieger werden nur bei zwei Kostenpunkten anteilig zur Kasse gebeten, da es sich überwiegend um eine Unterhaltungsmaßnahme handelt.

Die Gemeindestraße wird lediglich von der Einmündung Toft- und Süderstraße bis zur Einmündung der Straße Wiesengrund ausgebaut, das sind rund 100 Meter. Wie Stephan Nissen vom Bauamt auf der Sitzung erklärte, sei die Maßnahme dringend notwendig, weil der Durchmesser der bestehenden Regenwasserleitung zu klein ist, um das gesamte Wasser aufzufangen. „Durch das größere Längsgefälle der Straße spült ungefasstes Niederschlagswasser regelmäßig den unbefestigten Seitenstreifen in die niederen Straßenabschnitte und setzt den Abläufen zu.“ Um dieses Problem zu beseitigen, soll eine zusätzliche Regenwasserleitung verlegt werden. Außerdem ist vorgesehen, den östlichen Sandgehweg zu pflastern, diesen mit Bordsteinen und einer Entwässerungsrinne zu versehen. Die anliegenden Grundstücke werden weiterhin über die vorhandene Regenwasserhauptleitung entwässert. Wegen der geringen Verkehrsbelastung soll schließlich nur eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht werden. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich im Herbst beginnen.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen