zur Navigation springen

Musiker aus Südtondern : 1. Platz für das Trio Nord

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Bei einem Wettbewerb des Deutschen Harmonikaverbandes (DHV) holten sich die Nordfriesen in der Kategorie „Erwachsene“ den Sieg

Das Mundharmonika-Trio Nord, eine der wenigen in der Bundesrepublik noch spielen Formationen dieses Genres, meldet einen stolzen Erfolg. Bei einem vom Deutschen Harmonikaverband (DHV) ausgeschriebenen offenen Wettbewerb errangen Gerhard Johannsen, Fritz Marquardt und Gerhard Jansen in der Kategorie der Erwachsenen einen 1. Platz.

Gemeldet hatten sich die drei Nordfriesen für die Wettbewerbsteilnahme in Bielefeld mit einem Demo-Video, das die Jury des Veranstalters mit 35 von 50 möglichen Punkten bewertete. Das bedeutete für das Trio Nord gleichzeitig die Finalteilnahme, bei der es drei Stücke aus seinem Repertoire vortrug mit den Titeln „Valse Kino“, „Kiss of Fire“ und ein Medley mit dem Namen „Parisienne“.

Der 1. Platz wurde nicht nur mit einem Geldpreis honoriert, sondern mit der weitaus ehrenvolleren Einladung zu einem Auftritt bei der abschließenden Contest-Gala, bei der die drei Nordfriesen anerkennende Ovationen ernteten.
„Die Teilnahme am Wettbewerb sollte für uns auch ein Hinweis darauf sein, wo wir stehen“, sagte Trio-Chef Gerhard Johannsen. Er sah in der Veranstaltung auch einen Versuch, das mit den Jahren gesunkene Interesse an der Mundharmonika-Musik neu zu beleben. Außer in der Bundesrepublik wird Mundharmonika vor allem noch in den Niederlanden, der Schweiz, in Estland und Österreich sowie – stark im Kommen – in Fernost gespielt.

Bei den drei Musikern vom Trio Nord gibt es Nachwuchssorgen. „Wenn wir das Zeitliche segnen, gibt es nach heutigem Stand keine Nachfolger“, sagt Gerhard Johannsen (71). Der Bassist tat seine ersten Schritte in die Musik im 1. HC Niebüll bei Walter Schröder. Gerhard Jansen (80), der den „Knüppel“ (Akkord-Begleitung) spielt, gehörte dem früheren Mandolinenorchester an. Fritz Marquardt (75), der Melody-Man mit der Chromonika, ist ein Spross der Musikerfamilie Marquardt mit ihren je fünf Söhnen und Töchtern, von denen sieben aktiv musizieren. Das Trio Nord tritt jährlich etwa 40 Mal bei allen möglichen Anlässen wie Festen, Jubiläen und besonderen Veranstaltungen auf. Gegründet wurde die Formation 1953 – zunächst als „Ableger“ des Niebüller Harmonikaclubs, später losgelöst und eigenständig geworden.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen