zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 14:21 Uhr

Kellinghusen : Zwischen Traum und Wirklichkeit

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erste Märchen-Erzähltage in Kellinghusen eröffnet / Bis Sonnabend noch jeden Abend eine Veranstaltung

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2015 | 05:39 Uhr

In der Ulmenhofschule starteten bei Kerzenschein und gemütlicher Beleuchtung die „1. Kellinghusener Märchentage“. Etwa 70 Besucher sorgten für einen gut gefüllten Saal und bescherten den Organisatoren einen gelungenen Auftakt. Bei dem Erzählfestival, das täglich noch bis zum kommenden Sonnabend an unterschiedlichen Orten in Kellinghusen und Wrist weitergeführt wird, boten die Erzähler unter dem Titel „Märchen verbinden Traum und Wirklichkeit“ zweieinhalb Stunden lang Erzähltheater.

Musikalisch umrahmt wurde die Märchenstunde der besonderen Art durch Barbara Janke an der Harfe und Thorsten Stoye mit der Nickelharp und weiteren historischen Instrumenten. Ob eine Prinzessin nur denjenigen heiraten wollte, der ihr eine blaue Rose bringt (Tanja Minter-Stoye, „Die blaue Rose“), ob ein Prinz sein Leben mit Eselsohren führen muss (Kathrin Kröger, „Der Prinz mit den Eselsohren“) oder ob ein Arbeiter seine Frau in einer Flasche gefangen hielt (Henning Janke, „Die Frau in der Flasche“) – in ihren Erzählungen aus vergangenen Zeiten verbanden die Erzählerinnen Tradition und Unterhaltung.

Das Publikum, das sich fast drei Stunden lang hineinversetzen ließ in die Welt der Märchen, war hinterher beeindruckt. So sagte Regina Wolf aus Looft, die mit einer Freundin da war und auch einmal eine Ausbildung zur Erzählerin durchlaufen hat: „Das hat mir sehr gut gefallen. Es wurde viel Inhaltliches vermittelt. Das ist auch gut für die Seele. Und die Geschichten tragen alle ein Stück Weisheit in sich. Sie waren gut erzählt, und ich werde auf jeden Fall noch weitere Veranstaltungen besuchen.“

Überwältigt waren auch die Organisatoren. „Wir hatten uns so viele Zuschauer höchstens gewünscht“, sagte Henning Janke, der selbst mit der launigen Geschichte „Die Frau in der Flasche“ für eine heitere Atmosphäre sorgte. Auch Mit-Initiatorin Maike-Lovis Jung, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und auch ausgebildete Märchenerzählerin, war angetan vom gesamten Abend. „Es waren beeindruckende Geschichten, die toll erzählt wurden“, sagte sie. „Und das Publikum hat großen Anteil genommen.“

Weiteres Programm: Dienstag, 3. November, 19 bis 21 Uhr, Keramik Centrum Kellinghusen (KCK), Steinstraße/An der Stör: „Märchen von Pott und Pann für Jedermann“ (Bunter Abend mit Geschichten); Mittwoch, 4. November, 19 bis 21 Uhr, Stadtbücherei (Hauptstraße 18): „Geschichten, die einen Eindruck hinterlassen“; Donnerstag, 5. November, 19 bis 21.30 Uhr, „Rosmarin und Kinkerlitz“ (Wurth 1, Wrist): „Märchen und Harfenklänge“; Freitag, 6. November, 19 bis 21 Uhr, Marionettenbühne (Schulstraße 4, neben der Feuerwehr): „Puppen holen uns in ihre Welt“; Sonnabend, 7. November, 9.30 bis 12.30 Uhr, Teehaus (Brauerstraße 39, Kellinghusen): „Märchen therapeutisch nutzen oder: der Weg zum Selbst“ (Workshop rund um den Schatz der Märchen; mit Gudrun Böteführ, Ute Schwarz); Sonnabend, 7. November, 19 bis 22 Uhr, Klappstuhlkultur (Brauerstraße 62-64): Abschlussveranstaltung der „1. Kellinghusener Märchentage“: „Was stört den Stör in der Stör“ oder „Märchen vom Wunschfisch und andere Wahrheiten“.


>Karten im Vorverkauf: Stadtbücherei Kellinghusen (Telefon: 04822/376220; e-Mail: buecherei@buergerhaus-kellinghusen.de ; Rosmarin & Kinkerlitz, Wurth 1, Wrist, Telefon: 04822/365950 Internet: www.rosmarinundkinkerlitz.de (Abholung vorbestellter Karten bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen