zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 03:55 Uhr

jazzkonzert : Zwischen Ruhe und Tempo

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Stephan Becker Trio“ spielt auf Einladung des Jazz-Clubs Itzehoe im Theater, mal melancholisch-ruhig, mal groovy.

Er kann sich daran nicht mehr erinnern, es gab aber seinem Leben die entscheidende Richtung: In seinen ersten Lebensjahren erlebte Stephan Becker immer wieder seine Großmutter, wie sie sich als ausgebildete Opernsängerin am Klavier begleitete. Einen Tag nach ihrem Tod stellte sich der Junge ans Klavier und versuchte, wie die Oma zu singen und auf dem Klavier zu spielen. Diese Leidenschaft hat ihn nicht mehr losgelassen. Er studierte klassisches Klavier in Maastricht und Weimar und Jazzpiano in Essen, außerdem Improvisation und Komposition. Im Jahre 2000 produzierte Becker seine erste Trio-CD.

Auch seine Mitmusiker, Thomas Esch am Schlagzeug und Stefan Rey am Kontrabass, sind studierte Musiker. Alle drei geben Unterricht und spielen auch in anderen Formationen. Im Studio des theater itzehoe ging es auf Einladung des Jazz-Clubs Itzehoe als „Stephan Becker Trio“ um dessen eigene Stücke.

Am meisten im Gedächtnis blieb die Zugabe, der Titelsong der vorletzten CD „First Day Of Spring“. Eine klare, simple Melodie mit mutigen Sprüngen auf breiten bequemen Harmoniebrücken. In herrlichen Pausen klangen feine Töne nach und blieben im Kopf.

Davor ging es mal melancholisch-ruhig, mal groovy zu. Zusammenfassende „Unisono“-Parts, in denen alle wie eine Stimme klingen, wechselten sich ab mit der wiederkehrenden Melodie des Klaviers und anschließenden Soloparts der Musiker. Es gab Bluesanklänge, vertonte alte Erinnerungen, melancholisch-süß, aber auch heiße Up-Tempo-Nummern, in denen Stefan Rey vom „walking“ zum „running bass“ aufdrehte. Gerade während der schnellen Stücke dieses Abends ließ Stephan Becker los, entspannten sich zeitweise seine Kiefermuskeln, gab er seinen Händen freien Lauf. Thomas Esch vollführte ständig (bei ruhigeren Stücken nur etwas leiser) ein wahres Feuerwerk auf Trommeln und Becken. Unglaublich variantenreich, locker-flockig, überzeugend! Zurzeit touren die drei Musiker mit der neuen CD „urban poems“ durch Deutschland.

Der Jazz-Club Itzehoe veranstaltet am 27. Oktober einen Jazzabend mit Grünkohl, die nächste Jazz-Session findet am 7. November statt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 17:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen