zur Navigation springen

sport und Ausbildung : Zwischen Korbleger und Studium

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Leistungssport und Lernen: Basketballer der Eagles aus Itzehoe absolvieren duale Ausbildung an der Nordakademie und bei Pohl-Boskamp.

von
erstellt am 07.Mai.2014 | 17:00 Uhr

Er ist eines der Aushängeschilder der Sport-Club Itzehoe Eagles: Yannick Evans (28) hat seine erste Saison bei dem Team aus der 1. Basketball-Regionalliga hinter sich. Aus der 2. Liga kam der gebürtige Berliner in seine zweite Heimat Itzehoe – möglich machte das eine Kooperation von drei Seiten: Evans absolviert ein duales Studium zum Betriebswirt bei dem Hohenlockstedter Pharma-Unternehmen Pohl-Boskamp und der Nordakademie in Elmshorn, beides Partner der Eagles.

„Wir wollen talentierten jungen Sportlern helfen, Leistungssport und Studium erfolgreich zu verbinden“, sagt Jörg Meier, Kanzler der Nordakademie. Auch an der Hochschule zähle der Leistungsgedanke. „Daher fördern wir Sportvereine, die wie die Eagles im Jugendbereich besonders engagiert sind. Da passen wir hervorragend zusammen.“

Auch für Evans passte alles. Er lobt die „sehr guten Studienbedingungen und ausgezeichneten Dozenten, die aus der Praxis kommen und eine höhere Position in der Wirtschaft haben“. Selbst die sonst abstrakte Volkswirtschaftslehre werde praxisnah vermittelt, und in den kleinen Klassen gebe es immer Raum für Fragen. Hinzu komme, so der 28-Jährige, die gute Ausstattung der Schule und der Zusammenhalt unter den Studenten.

Bewerber müssen zunächst einen Eignungstest absolvieren. Danach gehe es im Wesentlichen darum, sie mit dem passenden Unternehmen zusammenzubringen, so Meier. Dieses übernimmt die praktische Ausbildung und zahlt die Studiengebühren. Für Evans ist es schlicht „toll“, dass er von Pohl-Boskamp die Möglichkeit bekommen habe. Im Unternehmen sei er sehr gut aufgenommen worden, zudem gebe es viel Verständnis für das anspruchsvolle Studium.

Denn: „Es ist schon sehr herausfordernd, Zeit ist ein Faktor“, sagt der Eagles-Akteur. Seine Ausbildung als Bankkaufmann verschaffe ihm einen kleinen Vorteil, dennoch litt das Training etwas unter der Arbeitsbelastung. „Aber ich habe mich als Basketballer nicht schlechter gefühlt“, betont Evans. So hatte er nicht geringen Anteil daran, dass die Eagles als Zweiter den Aufstieg in die 2. Liga nur knapp verpassten.

Studieninteressierten, aber auch Unternehmen könne er die Nordakademie nur empfehlen, sagt Evans. Besonders gute Chancen bieten sich laut Meier in den Studiengängen Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik, aber auch in den anderen Bachelor-Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre gebe es „hervorragende Jobchancen“. Weitere Sportler seien sehr willkommen.

So wie Lars Kröger (23). Der Center der Eagles, gelernter chemisch-technischer Assistent, arbeitete bisher im Labor von Pohl-Boskamp in Dägeling, im Oktober startet bei dem Unternehmen und an der Nordakademie in seine duale betriebswirtschaftliche Ausbildung. Die Vorfreude auf die dreieinhalb Jahre ist bereits groß: „Super – genau das, was ich wollte.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen