zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. November 2017 | 18:50 Uhr

Itzehoe : Zwischen Bilanzen und Nähmaschine

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kirsten Albrecht ist neben ihrer Tätigkeit als Finanzexpertin der Itzehoer Versicherung als nähende Kreativbloggerin aktiv.

Manchmal wird das Virtuelle ganz real. „Bist Du nicht Kirsche?!“, spricht unvermittelt eine Frau Kirsten Albrecht vor einem Stoffgeschäft in der Itzehoer Innenstadt an. Beide sind sich bis zu diesem Augenblick noch nie begegnet. Schnell kommt heraus, dass die Unbekannte als Hobby-Näherin zu Kirsten Albrechts Stammleserinnen zählt: Seit rund zwei Jahren ist die Finanz-Abteilungsleiterin der Itzehoer Versicherungen bloggend online und lässt Gleichgesinnte an ihren Näherfahrungen teilhaben.

„Kirsche ist mein Spitzname aus der Schulzeit“, erklärt Kirsten Albrecht den Titel ihres Blogs, einer Seite im Internet, auf der sie in loser Folge Texte und Bilder veröffentlicht. Nach ersten, eher lustlosen Kindheitsversuchen an Mutters Nähmaschine entdeckte sie Nadel und Faden wieder, als sie selbst Mutter geworden war. Ihr Ehrgeiz, Faschingskostüme für ihren Sohn zu schneidern, ließ sie schnell an Grenzen stoßen. Die eigenen Ansprüche waren größer als die Erfahrungen. Kirsten Albrecht nahm sich im Internet „Nachhilfe“: YouTube-Nähvideos und Schnittmuster aus Blogs machten ihr Mut. Schon bald entstanden erste gelungene Pullis und Shirts. „Es wurde immer besser und hat mir mehr und mehr Spaß gebracht“, sagt Kirsten Albrecht. Und sie wollte sich mit anderen austauschen – was am besten und einfachsten in der „Blogosphäre“ gelingt.

Am Sonnabend, 8. August 2015, war die Premiere: „Mein erster Post auf meinem eigenen kleinen Blog, der noch so leer aussieht – und ich bin ganz schön aufgeregt“, formulierte die Neu-Bloggerin vorsichtig. Die Nervosität sollte sich schnell legen: Seither postet Kirsten Albrecht Beiträge, vor allem über ihre aktuellen Näh-Projekte, einschließlich genauer Anleitungen. „Mit anderen Menschen Ergebnisse teilen, Erfahrungen austauschen, neue Ideen anstoßen: Bloggen inspiriert und regt an“, sagt Kirsten Albrecht. Durchschnittlich drei Texte stellt sie monatlich online. „Am liebsten schreibe ich frühmorgens vor der Arbeit“, sagt sie.

Aus vielen virtuellen Bekanntschaften sind mittlerweile ganz reale Freundschaften geworden. Die Szene ist aktiv und kontaktfreudig – man trifft sich an unterschiedlichsten Orten, um gemeinsam zu arbeiten. „Unter dem Motto ,Lüneburg näht‘ haben wir uns kürzlich erst mit 40 Frauen in einem Hotel getroffen und ließen ein Wochenende lang die Maschinen rattern“, berichtet Kirsten Albrecht.

Die Itzehoerin näht die meisten Kleidungsstücke für sich selbst: Blusen, Blazer, Jacken, T-Shirts, Röcke und Kleider. Ihr häusliches Nähstudio mit drei Nähmaschinen beschränkt sich auf neun Quadratmeter – inklusive Klavier und Spielecke für den Sohn. Mit Vorliebe am Wochenende zieht sie sich für zwei bis vier Stunden zurück. Ihre Blusen und Jacken haben sich als absolut bürotauglich erwiesen. „Ich habe die Liebe zum Detail entdeckt und trenne lieber Nähte auf, als Kompromisse hinzunehmen. Weil ich die einzelnen Schritte in Worte fasse, sehe ich vieles klarer. Das Bloggen ist für mich dann der komplette Abschluss eines Nähprojektes.“


> Der Blog ist im Internet zu finden unter

www.alleskirsche.blogspot.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen