zur Navigation springen

Hundeführerschein : Zwei- und Vierbeiner fit für den Alltag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Hunde aller Rassen und ihre Halter macht Henriette Christel fit für den gemeinsamen Alltag. Am Ende des Kurses steht der Hundeführerschein.

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Mit Tieren hat sie zu tun, seit sie denken kann: Sie wuchs mit Hunden und Pferden auf, schon als junges Mädchen kümmerte sich Henriette Christel um Jagdhunde in Not. „Mein Herz hat immer für Dackel und Terrier geschlagen“, erzählt die 49-Jährige. Sie hat erfolgreich Teckel gezüchtet und Hunde auf Ausstellungen und jagdlichen Pfüfungen geführt, hat Aus- und Fortbildungen absolviert und ist lizenzierte Ausbilderin des Verbands für das deutsche Hundewesen (VDH) für den Hundeführerschein.

Nun möchte sie ihr Wissen weitergeben. Auf Initiative des Vorsitzenden Sören Wilhelmsen bietet sie unter Schirmherrschaft der Ortsgruppe Itzehoe des Deutschen Teckelklubs ehrenamtlich einen Vorbereitungskurs für den Hundeführerschein nach den Richtlinien des VDH an. Ein erster Info-Abend dazu findet Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr im Gasthof „Zur Erholung“ in Heiligenstedten statt.

„Ein sozial verträglicher Hund ist in der heutigen Zeit Pflicht“, sagt Henriette Christel. Sie möchte Hundehalter aus dem ganzen Land dabei unterstützen, mit ihrem Vierbeiner problemlos durch den Alltag zu kommen – und zwar ganz egal, ob es sich um einen Rassehund handelt oder um einen Mischling, ob es eine Dogge ist oder ein Chihuahua, ob der Mensch ein Senior mit langjähriger Hundeerfahrung ist oder eine junge Frau, die ihren ersten Welpen ins Haus geholt hat.

Sachkunde des Hundehalters sowie Gehorsam und Sozialverträglichkeit des Vierbeiners bilden die Säulen des VDH-Hundeführerscheins. „Es soll vermieden werden, dass überhaupt erst Probleme entstehen“, betont Henriette Christel. Zwei- und Vierbeiner sollen sich in der Öffentlichkeit so bewegen können, dass sie weder sich noch andere Menschen oder Hunde gefährden. Dafür wird drei bis vier Monate lang in Kleingruppen auf dem Dobermann-Platz in Ottenbüttel, gegenüber der Gaststätte „Stahfast“, geübt.

„Ich hole jedes Mensch-Hund-Team dort ab, wo es steht“, verspricht die 49-Jährige. „Ich will keine Konkurrenz zu Hundeschulen sein“, betont sie. Im Gegenteil – diese könnten sich auch mit ihren Schülern beteiligen. Denn da nur lizenzierte Prüfer den Hundeführerschein anbieten dürfen, ist der Kurs nicht überall möglich.

Dass sich die Teilnahme lohnt, zeigt auch ein Blick auf die Gesetzgebung: In vielen Bundesländern ist der Hundeführerschein für alle Hundehalter bereits Pflicht, und auch in Schleswig-Holstein wurde ein entsprechender Gesetzentwurf bereits eingebracht.


> Anmeldung bei Jose Silva vom DTK unter 04121/217011872 oder Kursleiterin Henriette Christel unter 0172/6003238 oder 048928/909949.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen