Landleben : Zum Jubiläum Rekord geknackt

Präsentierte, was die Zuschauer sehen wollten: Kevin Runge aus Sarlhusen mit einem „Hochstart“.
1 von 4
Präsentierte, was die Zuschauer sehen wollten: Kevin Runge aus Sarlhusen mit einem „Hochstart“.

Bente Schnoor bleibt „Siegerin der Herzen“ auf dem Trecker Treck in Fitzbek.

shz.de von
10. Juni 2014, 16:45 Uhr

„Er schafft es nicht!“ – „Aber er könnte es schaffen!“, wetteiferten aus Silzen Julius Behm (7) und sein Freund Nico Mollenhauer (8) an der Wettkampfstrecke. Zur Jubiläumsveranstaltung zum 25. Trecker Treck des Karkweddelclubs Fitzbek /Rade konnte die Organisatoren mit 219 Startern den bisherigen Rekord vom Vorjahr um zwei Starter übertrumpfen. Aber nicht nur spannende Wettkämpfe, sondern auch Hubschreiberrundflüge und tolle Lospreise zogen wieder Menschenmassen nach Fitzbek.

Trecker fährt man im Stehen – jedenfalls auf dem Trecker Treck in Fitzbek. Auf der Arena neben dem FFW Gerätehaus waren nicht nur viele verschiedene Treckerfabrikate zu bestaunen, sondern auch viele unterschiedliche Taktiken, mit denen die Fahrer versuchten, den Jevenstedter Bremswagen über die Distanz von 80 Metern (Full pull) zu ziehen. Boris Borchers aus Poyenberg versuchte es auf seinem David Brown im Stehen mit viel Rauch und schaffte es mit 61,2 Metern auf den 3. Platz. „Wir haben keine Gewichte rangehängt – alles passte“, freute sich Jürgen Delfs aus Sarlhusen. Er war das erste Mal an den Start gegangen und sicherte sich mit dem 1. Full pull des Tages gleich den 1. Platz in der 2.5 t Klasse. „Ich bin viele Jahre hierher gefahren und habe alles beobachtet“, beschreibt Delfs seine Strategie, zu der auch Tipps vom Vater gehörten. Ebenfalls aus Sarlhusen sicherten sich in der freien Klasse (14 t ) Thomas Schmidt und Calvin Senge einen Pokal. „Schwein gehabt“ hatte Sven Reimers aus Kaltenkirchen aber nur auf dem Bremswagen, als Hauke vom Dieselpower Lütt Vollstedt dort im Schweinskostüm auftrat. Er war mit 35 Kumpels im Reisebus nach Fitzbek gekommen, um dort seinen Jungegesellenabschied zu feiern.

Kurzfristig zur Teilnahme hatten sich Dennis Bartholdt aus Auufer und Marvin Wulf aus Wulfsmoor entschieden. Trotz der spontanen Aktion waren sie so gut vorbereitet, dass Bartholdt, der bisher nur als Zuschauer in Fitzbek war, in diesem Jahr mit dem Siegerpokal in der 11 t Klasse vom Platz fuhr. „Schön, dass auch mal mehr Fitzbeker mitmachen, die sonst mit der Organisation schon ausgelastet waren“, freute sich Sprecher Heinz Martin Köper, der mit seinen lockeren Sprüchen für Kurzweil sorgte. Als dann Bente Schnoor in der 4,5 t Klasse (Farmer) von ihrem ersten Platz verdrängt wurde, war sie für die Fitzbeker aber immer noch „die Siegerin der Herzen“. Bernd Peters und Daniels Ewen waren in 21/2 Stunden aus der Nähe von Schleswig gekommen, um selbst zu starten und ein bisschen Werbung für Nightpulling am 19. Juli zu machen. „Dieses Mal muss ich ganz alleine ran“, bibberte ein wenig die 18jährige Freya Reimers aus Fitzbek. Beim Trecker Treck in Reher war sie schon mal in Begleitung gefahren und nun wollte sie auf der neuen Frauenklasse (7 t) auch dabei sein. Für eine Platzierung reichte es aber weder für sie, noch für Ilka oder Anne aus dem Organisationsteam.

Aus Springe bei Hannover waren Steven (12) und Eric (10) mit ihren Eltern gekommen. Für die Jungs war der Quadparcour das Highlight, für das sie gern einen großen Teil des Taschengeldes opferten. Für viele Ortskundige gehörten auch die Hubschrauberrundflüge zum Tageshöhepunkt. „Man muss sich einen Anhaltspunkt aussuchen, an dem man sich aus der Luft orientieren kann“, berichtete Peter Bestmann aus Rade begeistert nach dem Rundflug. Bei der Sonderverlosung freuten sich Silke Hein aus Brokstedt über einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro, Jan Henrik Keck aus Westermoor über eine Modegutschein der Firma Dodenhof und Dagmar Schnoor aus Fitzbek über einen Verzehrgutschein der Alten Diele im Wert von 50 Euro. „Eine tolle Veranstaltung“, resümierten nicht nur die Mitglieder vom Karkweddelclub Fitzbek/Rade.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen