zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 00:59 Uhr

Zu kühl, zu nass und ein Tropensturm

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2015 | 14:22 Uhr

Der September 2015 fiel nach dem überdurchschnittlich warmen August in der Wilstermarsch etwas zu kühl aus. Die mittlere Temperatur lag bei 12,9 Grad. Gegenüber dem 30-jährigen Mittel des Zeitraums 1981 bis 2010 ergab sich damit eine Abweichung von minus 0,7 Grad. Sommertage mit Temperaturen über 25 Grad gab es keine mehr, und auch die 20-Grad-Marke wurde meist verfehlt.
Nachts wurde es vor allem zum Monatsende hin schon teilweise recht frisch, Frost stellte sich aber noch nicht ein. Die tiefste Temperatur wurde mit 2,2 Grad in der Nacht zum 30. September gemessen. Am wärmsten war es mit genau 20,0 Grad am 13. September.

Nach wechselhaftem Start unter Tiefdruckeinfluss stieg in der zweiten Hälfte der ersten Dekade der Luftdruck an. Dabei stellte sich vorübergehend freundliches und trockenes Wetter ein, bevor in der zweiten Dekade erneut Tiefdruckgebiete die Regie beim Wetter übernahmen. Bei einem Mix aus Sonne und Wolken gab es immer wieder Schauer.

Am 16. und 17. September erreichte uns mit Ex-Henri auch ein ehemaliger Tropensturm. Zum Ende des Monats setzte sich unter dem Einfluss von Hoch Netti schönes Herbstwetter durch. Neben Nebel- oder Wolkenfeldern zeigte sich dabei häufig die Sonne. Die Niederschlagsmenge lag über dem Soll. Mit 101,5 Litern pro Quadratmeter ergab sich ein deutliches Plus von 27 Prozent gegenüber dem langjährigen Mittel. Am meisten Regen fiel mit 27,4 Litern am 14. September. Die Zahl der Sonnenstunden lag etwas über dem langjährigen Mittel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen