Chinesischer Nationalcircus in Itzehoe : Zu Gast im Reich der Mitte

Vor dem Theater gaben Liu Wen Long (l.) und Hao Shan aus dem Ensemble des Chinesischen Nationalcircus bereits eine kleine Kostprobe in ihres Könnens.
Vor dem Theater gaben Liu Wen Long (l.) und Hao Shan aus dem Ensemble des Chinesischen Nationalcircus bereits eine kleine Kostprobe in ihres Könnens.

Der Chinesische Nationalcircus ist im Februar mit einer Kammerspielfassung zu Gast im Theater Itzehoe.

shz.de von
28. Januar 2018, 05:00 Uhr

Die Einheit von Körper, Geist und Seele – die absolute Identifikation mit dem, was man tut. Das sind für Produzent Raoul Schoregge die Grundpfeiler des Chinesischen Nationalcircus. Seit rund 30 Jahren sind die Artisten mit ihren Shows in Deutschland unterwegs, im Februar sind sie auch in Itzehoe zu Gast. „The Grand Hongkong Hotel – Die Welt zu Gast im Reich der Mitte“ heißt die aktuelle Produktion, die am 22. Februar als Kammerspielfassung im Theater gezeigt wird.

Nachdem das Ensemble aus China seinem Publikum bereits in der Vergangenheit mit den Produktionen „Shanghai Nights“, „Verbotene Stadt“ und „Chinatown“ die fremde und faszinierende Kultur seines Landes nahe gebracht hat, wollte das Produzententeam an dieser Serie unbedingt festhalten, so Schoregge. Daher folge nun der letzte noch fehlende Hotspot aus dem Reich der Mitte.

Als Handlungsstrang dient im Stück ein altes viktorianisches Grandhotel, von dem aus sich Menschen aller Herren Länder, aus verschiedensten Schichten und Epochen auf den Weg machen, in die mysteriöse, chinesische Kultur abzutauchen. Sie wollen sie erkunden, Geschäfte machen oder einfach das Glück finden. Die Magie des Fortschritts trifft auf die traditionelle asiatische Poesie, der akrobatischen Sensation folgt ein erleichtertes Lachen.

Die typisch chinesischen circensischen Zutaten, die mit Tellerdrehen und Vasen-Jonglage mit typischen Teehaus-Requisiten aus dem täglichen Leben auskommen, sollen den staunenden Zuschauer durch die unbekannten Regionen, Geschichten und Bedeutungen dieses „duftenden Hafens“, wie Hongkong auf Chinesisch heißt, führen. Circus trifft Asien, Magie lässt staunen, Artisten verzaubern und Clowns berühren.

Die preisgekrönte Akrobatik aus dem Reich der Mitte mit ihrer 2000-jährigen Tradition will wieder einmal die Gesetze der Schwerkraft aufheben. Schöne Schlangenmädchen, elegante Handstandkünstler, charismatische Vasenjongleure, Clowns und Akrobaten finden sich wie Mosaikteilchen zu einem großen Ganzen im „Hongkong Hotel“ zusammen und nehmen den Betrachter mit auf eine Reise.

>„The Grand Hongkong Hotel – Die Welt zu Gast im Reich der Mitte“ zeigt der Chinesische Nationalcircus am Donnerstag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr, im Theater Itzehoe. Karten ab 34 Euro gibt es an der Theaterkasse sowie online.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen