zur Navigation springen

Elbschule Glückstadt : Zeitgemäße Bildungsstätte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eltern und zukünftige Schüler entdecken beim Tag der offenen Tür eine Gemeinschaftsschule mit vielen attraktiven Angeboten.

Als junge, moderne, innovative Gemeinschaftsschule mit viel frischem Wind präsentierte sich die Glückstädter Elbschule beim Tag der offenen Tür. „Wir wollen weg vom Image der Restschule für all die Schüler, die nicht den Weg aufs Gymnasium einschlagen, und wir sind auf einem sehr guten Weg“, freute sich Schulleiterin Claudia Siebert.

Sie war geradezu überwältigt von der großen Resonanz auf den Tag der offenen Tür. Sehr viele Eltern waren mit ihren Kindern gekommen, um sich über die Schule und ihre Möglichkeiten zu informieren. Dabei stellten sie fest, dass Schule heute weit mehr ist als das, was sie vielleicht noch aus ihrer Kindheit kennen. Die modernen Räume, eine funktionale, ansprechende Schulküche, Fachräume nach neuen Standards und auch die freundlichen und sauberen Toiletten beeindruckten vor allem die Eltern. Die Schüler waren vor allem neugierig auf die Unterrichtsinhalte und Angebote, die die Schule ihnen in Zukunft bieten kann.

Sie konnten während des Vormittages vieles ausprobieren, was dort im Unterricht angeboten wird. Dazu gehören viele Kreativangebote wie Arbeiten mit Ton, Knüpfen oder auch Kalligrafie. In der Sporthalle hatte Sportlehrer Bernd Jacobsen mit Kollegin Gabi Sachse einen Geräteparcours aufgebaut und ein Feld für Floorball. Gabi Sachse bot in einem Hallendrittel Sport und Englisch zum Reinschnuppern an. Auch die Mannschaft des Jugendsegelkutters mit Lehrer Martin Gottier präsentierte sich und ihre Arbeit. „Beim Segeln sind so viele Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt, dass das quasi ein fächerübergreifender Unterricht ist, der auch viele soziale Aspekte hat“, erklärte der Lehrer. Der Kurs wird im Bereich der Wahlpflichtkurse angeboten, von denen die Kinder je nach Interesse und Neigungen aus verschiedenen Angebote auswählen können.

Ganz neu an der Elbschule sind die Planungen für einen Schulzoo. Federführend in der Organisation ist Lehrerin Tanja Keßler. Sie bringt bereits heute ihren Hund „Sunny“ täglich mit in die Schule und erlebt das Zusammentreffen nur positiv. „Sunny zaubert viel Lächeln in die Schule.“

Überhaupt sind die Lehrer an der Elbschule sehr ideenreich, und Schulleiterin Claudia Sieber freut sich über ihr engagiertes Kollegium. „Wir probieren viel Neues aus, jeder bringt seine Ideen mit, wir sind als Team gut zusammengewachsen. Und eine harmonische Atmosphäre und zufriedene Lehrer übertragen sich natürlich auch auf die Schüler.“

Auch beim Tag der offenen Tür zeigte sich das gesamte Lehrerkollegium engagiert und war mit Spaß dabei. Sogar viele Schüler waren am Sonnabend in die Schule gekommen, um als Helfer zu fungieren. Außerdem hat sich die Elbschule ein ganzes Netzwerk an Unterstützern geschaffen. Das reicht von den „Milchmüttern“, die sich um die Verpflegung in den Pausen kümmern über ehrenamtliche Helfer in vielen Bereichen der Schule bis hin zu Unternehmen, die ihre Hilfe bei der modernen Unterrichtsgestaltung anbieten. So fühlt sich die Elbschule gut aufgestellt auch für das kommende Schuljahr und alle weiteren Veränderungen im Schulwesen der Zukunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen