Zarte Lithographien und farbintensive Werke

Künstlerin Angela Krafft mit „Kellinghusener Krähe“.
Künstlerin Angela Krafft mit „Kellinghusener Krähe“.

von
12. November 2014, 14:32 Uhr

Gold, Sand und viel Farbe kennzeichnen die neuen Werke von Angela Krafft. Seit 2007 leitet die Kellinghusenerin Malkurse an der städtischen Volkshochschule. Nachdem zunächst ihre Schülergruppe jüngste Kreationen zeigte, sind im Schauraum der Sparkasse nun Bilder der Lehrerin zu sehen. Neben farbintensiven expressiven Werken beeindrucken zarte Lithographien auf Papier und ruhige schwarz-weiß Ansichten.

Magisch angezogen wurden die Blicke der Vernissage-Besucher jedoch von einem leuchtend roten Rahmen. Darin platzierte die Künstlerin als „Symbolfigur der Störstadt“ ein grauschwarzes Krähenexemplar – im Austausch übrigens mit einem kleinen Sperling. Ebenso symbolträchtig – erinnert sei an die Kellinghusener Provenienz des Stina Lohmann Apfels – sind zwei Apfelstillleben. Eines in schwarz-weiß diente als Vorlage für ein weiteres, mit starken Acrylfarben gemaltes Exemplar. Um die leuchtend gelben Früchte in der blauen Schale noch lebendiger erscheinen zu lassen, verarbeitete Krafft zusätzlich Strukturpaste und Sand im Bilduntergrund.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen