zur Navigation springen

Wurfmaschine aus den USA für die Itzehoe Eagles

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Die Spieler der Itzehoe Eagles haben einen neuen Trainingsgefährten, frisch eingetroffen aus den USA: eine Wurfmaschine, auf Englisch Shooting Gun. Offiziell übergeben wurde sie beim Summary Cup im großen Festzelt auf dem Gelände des Itzehoer SV. Die Firma Summary beschaffte das Gerät, und das ist durch die Aufschrift auf der Seite deutlich zu sehen: Er zeigt nicht nur das Firmenlogo, sondern auch den Slogan „Wir sind Itzehoer“.

Denn darum geht es Summary-Geschäftsführer Stephan Sander: „Wir fühlen uns der Stadt eng verbunden und wollen ihre Entwicklung unterstützen, wo wir können.“ Die Shooting Gun sei hoffentlich eine wichtige Ergänzung bei den Eagles, sagte Finanzvorstand Olaf Schwarz. Das sei sie allerdings, so Eagles-Cheftrainer Pat Elzie. Mit einem großen Netz fängt die Maschine die Bälle auf und passt sie automatisch dem trainierenden Spieler wieder zu. Oder den trainierenden Spielern: Die Gun kann über diverse Positionen schwenken, viele Einstellungen wie beispielsweise die Wurffrequenz oder die Anzahl der Würfe pro Position können verstellt werden. „Damit kann man die Spieler sehr schön in die Gänge bringen“, sagt Elzie. Und es spare Zeit, weil deutlich mehr Würfe möglich seien als mit menschlichen Passgebern. „Damit können wir wirklich professionell trainieren – und zwar nicht nur die erste Herrenmannschaft.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen