zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 17:40 Uhr

Wohnungsbrand: 51-Jähriger in Lebensgefahr

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Glückstadt | Für den 51-jährigen Mieter, der vorgestern Abend aus seiner brennenden Wohnung gerettet wurde, bestand Lebensgefahr. Das teilte gestern die Kriminalpolizei Itzehoe mit. Wie berichtet, kam der Glückstädter ins Krankenhaus Itzehoe. Er war nach einer gefährlichen Aktion auf dem Balkon von zwei Polizeibeamten vom Balkon gehoben worden. Rettungswagenassistenten hatten zunächst den 51-Jährigen übernommen.

Die Aktion war auch gefährlich für zwei Beamte: Denn zunächst war der Mieter in die Nähe der Balkontür zurückgekehrt. Um ihn auf den Balkon und damit in Sicherheit zu bringen, machte der Beamte zwei Schritte in die Wohnung und zog den 51-Jährigen ins Freie. Polizeistationsleiter Ralf Kist: "Dabei kam es weitere Male zur Inhalation von Rauchgas in nicht unerheblicher Menge." Später attestierte ein Arzt des Klinikums Itzehoe einem Beamten, dass die Rauchgasinhalation sein Brennen im Hals und den Hustenreiz verursacht hätten.

Nachdem das Feuer gelöscht war, stellten die Einsatzkräfte fest, dass sämtliche Räume der Wohnung stark verrußt waren. "In der Küche ist die komplette Einrichtung unbrauchbar. Mehrere Schränke inklusive Kühl- und Gefrierschrank sind ausgebrannt. Die Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar." Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und er wurde versiegelt. Die Ermittlungen der Kripo Itzehoe dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen