zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 21:12 Uhr

Wohnungen für Senioren mitten im Ort

vom

Projekt "Villa Fernsicht" soll im Herbst starten

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Burg | Wenn im Ort neue Seniorenwohnungen gebaut werden, heißt der Bauherr nicht selten Michael Kanzmeier. Wohnungsbau betreibt der im Kernkraftwerk Brunsbüttel tätige Bautechniker als Nebengewerbe. Sein neuestes Projekt stellte er am Pfingstsamstag gemeinsam mit seinem Architekten Uwe Aschinger aus Heide der Öffentlichkeit vor.

Als er in den vergangenen zwei Jahren anstelle der ehemaligen Schlachterei Dohrn in der Kleinen Mühlenstraße wie auch der kleinen Schulstraße zehn neue Senioren Eigentumswohnungen baute, ergab sich für Kanzmeier nebenbei die Gelegenheit zum Erwerb des ebenfalls in der kleinen Mühlenstraße gelegenen Grundstücks Nr. 9. Dort stand einst das Müllerhaus zur Nagel-Mühle. Später wurde daraus das Cafe zur Fernsicht. Heute stehen auf dem 840 Quadratmeter großen Grundstück elf Garagen, allesamt vermietet. Die müssten weg, denn hier will Bauunternehmer Kanzmeier seine Seniorenvilla ,,Zur Fernsicht" bauen.

Geplant sind sieben alters- und behindertengerechte Wohnungen auf zwei Etagen. Es wird einen Lift geben. Die beiden Wohnungen im Obergeschoss sollen Penthousewohnungen mit Dachterasse werden - und Fernsicht. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 65 und 83 Qudratmetern. Zwei bis drei Wohnungen will Kanzmeier für 145 000 bis 165 000 Euro verkaufen, die übrigen für 480 bis 520 Euro kalt vermieten. Für Atutos sind Carports vorgesehen. Beim Verkauf von Häusern steht Kanzmeier wieder gern zur Seite, so spart man den Makler. Die Nebenkosten für Wasser, Strom, Heizung dürften bei 90 Euro liegen. So niedrig liegen sie bei den vergleichbaren Wohnungen auf dem ehemaligen Dohrn Grundstück, wie Kanzmeier erklärte.

,,Bevor wir bauen, stimmen wir uns mit allen Nachbarn ab. Jedem wird die Planung vorgestellt", verspricht Kanzmeier. Der 45-Jährige Burger ist Bauherr aus Leidenschaft. Seit 17 Jahren baut er Häuser. Die geplante Senioren-Villa wird sein 17. Projekt sein, zugleich sein 15. Vorhaben in Burg. Allein seit 2010 hat Kanzmeier 14 Seniorenwohnungen im Luftkurort gebaut. Sein Geheimnis sind Qualität und Kontinuität. So arbeitet Kanzmeier mit vielen Handwerkern seit Jahren zusammen, mit so Manchem seit Anbeginn seiner Karriere als Bauherr. Alle Handwerker kommen zudem aus der Region. Vier Interessenten hat Kanzmeier bereits für seine Villa Zur Fernsicht gefunden. Der Baubeginn ist für den Herbst geplant, der Bezug für Sommer 2014.

Doch zunächst muss das Grundstück vermessen werden. Von 1860 stammen die derzeitigen Vermessungspläne. Nach diesem Projekt dürfte Burgs Markt für Seniorenwohnungen langsam befriedigt sein. Single-Wohnungen könnte sich Michael Kanzmeier anschließend als neues Thema für seine Baubegeisterung vorstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen