Wohlgesonnen

shz.de von
16. November 2016, 09:33 Uhr

Während die Landesregierung die Gleichstellungsarbeit in den Kommunen per Gesetz ausbauen will, sieht Amtsvorsteher Helmut Sievers die Wilstermarsch bei diesem Thema gut aufgestellt. Mit Blick auf die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte Anke Rohwedder meinte er anerkennend, dass diese „auch der männlichen Seite sehr wohlgesonnen sei“. Lächelnd fügte er hinzu: „So stellen wir uns eine Gleichstellungsbeauftragte vor.“ Im Amtsausschuss selbst scheint es bei der Gleichstellung aber durchaus noch Handlungsbedarf zu geben. Hier haben bei nur drei Bürgermeisterinnen noch eindeutig die Männer das Sagen. Auch der scheidende Amtswehrführer Thorsten Heins bedauerte, dass es ihm nicht gelungen sei, den weiblichen Anteil in den Wehren auf wenigstens zehn Prozent zu bringen. Dabei gibt es doch genug Frauen. Von den Einwohnern her sind sie sogar leicht in der Mehrheit.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen