zur Navigation springen

Wo drückt Unternehmen der Schuh? Egeb startet Online-Umfrage

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit welchen Problemen haben die Steinburger Unternehmen zu kämpfen? Wo drückt der Schuh? Das will die egeb: Wirtschaftsförderung in einer Online-Umfrage bis Ende November herausfinden. Ziel der Befragung ist eine direkte Einschätzung der Betriebe zu Fragen des Standorts, der Standortentwicklung und auch zum Dienstleistungsangebot der regionalen Wirtschaftsförderung. Im Detail wird dabei zum Beispiel nach Standortfaktoren wie Verkehrsanbindung oder Telekommunikations- und Datenverkehrsin¬frastruktur gefragt.

Die Fragen zielen außerdem auf die Einschätzung der eigenen Entwicklungssituation ab. Die Befragung gibt den Unternehmern die Möglichkeit, Probleme zu benennen und konkrete Wünsche und Anregungen mitzuteilen. „Wir sind sehr gespannt auf die Antworten. Schließlich helfen uns die Anregungen, unsere Angebote gezielt an den Anforderungen der Unternehmen im Kreis Steinburg ausrichten“, erklärt egeb-Geschäftsführerin Martina Hummel-Manzau. Eine der Kernaufgaben der Wirtschaftsförderung sei die Bestandspflege und -sicherung. Und dies gelinge umso besser, je genauer die egeb die Anliegen der Betriebe kenne. „Daher möchten wir mit der Umfrage auch praxisorientierte Indikatoren zur Überprüfung unseres Dienstleistungsangebotes erhalten“, ergänzt die Martina Hummel-Manzau.

Die Online-Befragung ist in den vergangenen Tagen per Email an zahlreiche Betriebe im Kreis Steinburg versandt worden; sie kann außerdem über die Homepage www.egeb.de erreicht werden. Die Bearbeitungszeit beträgt lediglich zehn Minuten. Die Antworten werden absolut vertraulich behandelt. Die Datenauswertung erfolgt so, dass ein Rückschluss auf einzelne Unternehmen beziehungsweise Personen nicht möglich ist.

>Die Teilnahme an der Online-Befragung ist bis zum 21. November möglich. Für Fragen und Auskünfte stehen Martina Hummel-Manzau (04852-8384-0 oder E-Mail: hummel@egeb.de) und Petra Tiedemann (04821-403028-0 oder E-Mail: tiedemann@egeb.de) zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2014 | 09:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen