zur Navigation springen

DFB-Ehrenrunde in SH : WM-Pokal kommt nach Grundhof und Kellinghusen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Drei Monate tourt der Pott durch Deutschland. Nur zwei Stationen liegen in Schleswig-Holstein.

Philipp Lahm hat ihn nach dem Triumph in den Abendhimmel von Rio gereckt – jetzt kommt er nach Kellinghusen. Der Fußball-WM-Pokal kann Sonntag, 26. Juli, auf dem Sportplatz des heimischen VfL bewundert und fotografiert werden. „Wir freuen uns riesig, dass wir den Pokal einen ganzen Tag präsentieren können“, sagt Birgit Dethlefs vom VfL. Rund drei Monate tourt der WM-Pokal durch die Republik. Er ist zu Gast in allen 21 Landesverbänden des Deutschen Fußballbunds (DFB) und macht dabei Halt bei 63 ausgewählten Amateurvereinen.

Der VfL hatte allerdings starke Konkurrenz. Insgesamt 797 Amateurvereine wollten den Pokal und schickten Bewerbungen an den Deutschen Fußballbund. Doch Video, Fotos und schriftliche Präsentation des VfL überzeugten offensichtlich. Neben dem Steinburger Club machen die beiden DFB-Trucks in Schleswig-Holstein nur noch beim TV Grundhof (Kreis Schleswig-Flensburg) Station. Die so genannte Ehrenrunde bringt nicht nur den Pokal. In den Trucks erleben die Besucher in einer emotionalen Inszenierung noch einmal das Finale von Rio, an dessen Ende der Pokal steht. Im Gepäck der Ehrenrunde befinden sich auch andere interessante Erinnerungen an die WM in Brasilien. Und weil auch jeder Weltmeister einmal klein angefangen hat, widmet sich die Ausstellung auch dem Amateurfußball – dem Ursprung der amtierenden Weltmeister.

In Kellinghusen haben die Verantwortlichen ein großes Fußballfest geplant. Vorgesehen ist ein Family-Cup, bei dem Erwachsene zusammen mit den Kindern ein Fußballturnier spielen. Die Mannschaften werden gemischt aus Männern, Frauen, Jungen und Mädchen bestehen, so dass ganze Familien zusammen Sport treiben werden. Zusätzlich wird ein Sterne-Torwandschießen stattfinden, das für viel Spaß und Kinderlachen sorgen soll.

Besichtigen können den Pokal genau 2014 Leute – da der die Trophäe im Jahr 2014 erkämpft wurde. „Alle Ehrenamtler bekommen die Möglichkeit, sich mit dem Pokal ablichten zu lassen, da sie ihre Freizeit opfern, um anderen das Leben schöner zu machen“, sagt Birgit Dethlefs. Darüber hinaus sollen vor allem Jugendliche bedacht werden. Dementsprechend gehen Einladungen an Schüler und junge Sportler aus dem Umkreis. Um Geld für Jugendliche zu sammeln, die sich sportliche Aktivitäten nicht leisten können, werden die weiteren Tickets versteigert.

In Kellinghusen werden am 26. Juli dann gleich zwei WM-Pokale zusammentreffen. Im April 2014 machten es die weibliche und männliche U-18-Mannschaft im Faustball den Fußballern vor. In Pomerode (Brasilien) gewannen beide Nationalteams die Weltmeisterschaft im Faustball. Vier der Nationalspieler (drei Mädchen und ein Junge) sind Vereinsspieler beim VfL Kellinghusen. Aus diesem Grund steht im Moment einer der zwei Weltmeister-Pokale aus Brasilien im VfL-Vereinsheim.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen