zur Navigation springen

Verkehr : „Wir brauchen den Weiterbau der A 20“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Chef der FDP-Landtagsfraktion, Wolfgang Kubicki, fordert in Itzehoe die zügige Fertigstellung der Verkehrsader samt Elbquerung bei Glückstadt..

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Bald kommt keiner mehr rein und auch keiner mehr raus aus dem Land – massiv kritisiert Wolfgang Kubicki, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion, die Verkehrspolitik der Landesregierung. Auf der Veranstaltung „Ein Abend im Theater“ des Unternehmensverbandes Unterelbe-Westküste hielt Kubicki einen Vortrag zum Thema „Schleswig-Holstein 2030 – Quo vadis Mittelstand“ – und sprach den Zuhörern mit klaren Worten aus der Seele. „Wir brauchen so schnell wie möglich den Weiterbau der A 20 mit der Elbquerung.“ Längst hätte das Bauvorhaben erledigt sein können, der jetzt begonnene sechsspurige Ausbau der A 7 zwischen Bordesholm und Hamburg wäre dann besser zu verkraften. Der FDP-Politiker befürchtet zudem, dass sich auch der Neubau der Rader Hochbrücke verzögern wird. „Wenn wir so weiter machen, werden wir – wie geplant– in zwölf Jahren keine neue Brücke haben.“ Ebenso drängt Kubicki darauf, das Glasfasernetz für leistungsstarke Internetverbindungen schneller auszubauen.

Klare Worte fand der Landespolitiker ebenso für die Bildungspolitik, kritisierte die Abschaffung der Noten für die Grundschüler. Es werde zu sehr an die schwächeren Schüler gedacht, dabei „brauchen wir mehr Leistungsbereitschaft in der Schule“. Vor dem Hintergrund des Facharbeitermangels strafte der 62-jährige („Ich arbeite weiter“) die Rente mit 63 ab. Allerdings könne er sich flexible Möglichkeiten zum Renteneinstieg zwischen 60 und 70 Jahren vorstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen