Wind: Interessengemeinschaft will erst die Bürger fragen

Wiedergewählt wurden der AEI-Vorsitzende Claus Kalbreyer (links) und Bürgermeister Heino Evers als Beisitzer im Vorstand.
Wiedergewählt wurden der AEI-Vorsitzende Claus Kalbreyer (links) und Bürgermeister Heino Evers als Beisitzer im Vorstand.

Avatar_shz von
18. Juni 2015, 12:19 Uhr

Die mögliche Errichtung weiterer Windkraftanlagen in Ecklak soll nicht allein der Entscheidung der Gemeindevertretung überlassen bleiben. Diese Auffassung vertritt die Allgemeine Interessengemeinschaft Ecklak (AEI), die mit Heino Evers auch den Bürgermeister im Gemeinderat stellt. Die Mitglieder sprachen sich auf der Hauptversammlung im „Ecklaker Krug“ für eine Bürgerbefragung aus, falls dieses Thema aktuell werden sollte.

Im Übrigen diskutierten die Mitglieder der Wählergemeinschaft über die Beschlüsse der jüngsten Gemeinderatssitzung und über die Tagesordnung der bevorstehenden Sitzung, die am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr stattfindet. In seinem Amt als Vorsitzender der AEI wurde der Gemeindevertreter Claus Kalbreyer einstimmig von der Versammlung bestätigt. Gewählt wurden außerdem Karsten Ritters zum Kassenwart, Anne Dehmel als Pressewartin sowie Heino Evers und Henning Wilkens zu Beisitzern. Das Amt der Kassenprüfer übernahmen Herbert Wilkens und Anke Kock.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen