zur Navigation springen

Kinowerbung : Wilsters Wirtschaft als Filmkulisse

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Gewerbe- und Verkehrsverein in Wilster geht neue Wege: Mit einem professionellen Werbespot im Elmshorner Kino sollen neue Kunden gelockt werden.

Gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ist für die Einzelhändler der Stadt Wilster ein vielfach bewährtes Leitmotiv. Das haben auch jetzt wieder 15 Gewerbetreibende bewiesen und sich für einen gemeinsamen Werbeauftritt im Elmshorner Cineplex-Kino entschieden. Sie nahmen damit eine Idee von Sandra Wolfsteller auf. Die Inhaberin des Kinderladens „Wölflein“ in Op de Göten hatte Angebote eingeholt und vorgeschlagen, dass sich möglichst viele Gewerbetreibenden beteiligen sollten, um die Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen. „Es ist echt ein Schnäppchen“, beschrieb Sandra Wolfsteller den günstigen Preis für den einzelnen Teilnehmer.

Jetzt wird die Idee in die Tat umgesetzt. In diesen Tagen war ein Team der Werbeagentur Artline aus Delmenhorst in Wilster unterwegs, um die teilnehmenden Geschäfte für einen professionell hergestellten Kurzspot mit der Kamera festzuhalten. „Wir haben uns bewusst für das Kino in Elmshorn entschieden, um außerhalb unserer angestammten Werberegion Kunden für einen Besuch in Wilster zu motivieren“, begründete Olaf Reese das neue Werbeprojekt. Der Vorsitzende des Gewerbe- und Verkehrsvereins beteiligt sich gleich mit den beiden Reese-Geschäften für Herrenbekleidung und Reese Women an der Kinowerbung, die im November/Dezember über die Kinoleinwand laufen wird. Ebenso dabei sind das Möbelhaus Wolfsteller und das „Wölflein“, Parfümerie Behmer, Petra Looft Mode, Gilde & Witt, Buchhandlung Antje Bunge, Fahrschule Krüger, Eiscafé Rialto, Hörgeräte-Akustiker Harald Schramm, Zweiradhaus Lamberty, Elektro-Wedemeyer, die Salzgrotte und das VW-Autohaus Stoldt.

Gemeinsamkeit dokumentierten die Firmen in den letzten Wochen auch bei einer anderen Aktion: Gerüstbauer und Maler haben die Fassaden des Sparkassengebäudes von Hans-Wilhelm Groth, der beiden Reese-Häuser, der Bäckerei Balzer von Klaus Kühl und des Hauses Christian Haack von Andreas Richeling neu in Farbe gesetzt. Zurzeit ist das benachbarte Blumenhaus von Iris Büttner eingerüstet, um auch hier die Hausfront neu streichen zu lassen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2014 | 16:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen