Spektakel : Wilsteraner organisieren Wikingertage

Stephan Vollbehr (li) und Florian Lindemann sind für die Wikingertage gerüstet.
Foto:
1 von 2
Stephan Vollbehr (li) und Florian Lindemann sind für die Wikingertage gerüstet.

Event-Agentur von Stefan Vollbehr seit vier Jahren in der Marsch zuhause / Florian Lindemann jetzt im Veranstaltungs-Team

shz.de von
23. Juli 2015, 17:12 Uhr

Seit vier Jahren leben Stephan und Inga Vollbehr in Wilster. Vollbehr hat auch den Sitz seiner Event- und Musik-Agentur von Eckernförde in die Marschenstadt verlegt und mittlerweile hier Fuß gefasst. Seit 15 Jahren organisiert er die Wikingertage in Schleswig, die auf den Königswiesen, dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau, direkt an der Schlei stattfinden. „Wir hatten während der Landesgartenschau einen Ausweichplatz gefunden, sind aber wieder an den alten Veranstaltungsort zurückgekehrt“, erklärt der Eventmanager.

Seit Anfang diesen Jahres unterstützt Florian Lindemann, ebenfalls aus Wilster, das Veranstaltungs-Team. Gemeinsam wollen die beiden Männer jetzt die Schlei rocken und laden die Wilstermarsch ein, sich eins der größten Wikingerspektakel Deutschlands live anzusehen.

Von Freitag 24. bis Sonntag 26. Juli präsentiert sich altes Handwerk, kulinarische Spezialitäten und natürlich Musik in Schleswig. „Wir haben damals ein familienorientiertes Konzept auf die Beine gestellt“, sieht Stephan Vollbehr einen Grund für den Erfolg über die vielen Jahre. Seine Agentur vermittelt Künstler wie Santiano und Christina Stürmer, er selber tourt mit der Band „Zack Zillis“ durch Europa und findet nebenbei noch Zeit für seine Familie.

In Schleswig erwartet die Besucher ein großes Wikingerdorf mit Handel, Handwerk und Aktionen mit Schwertkämpfern, Gauklern und einer Feuershow.

Unter anderem wird die Gruppe „The Sally Gardens“, vielen bekannt vom Festival in Poyenberg, Musik machen. Zwei Wikingerschiffe bieten neben Open Ship auch Rundfahrten auf der Schlei an. „Außerdem können die Gäste an einem Bogenturnier teilnehmen“, weist Vollbehr auf eine weitere Attraktion hin.

>Das genaue Programm und weiter Informationen findet sich auch unter www.wikingertage.de



zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen