zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 22:25 Uhr

Wilster lockt mit offenen Türen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bauernmarkt, Feuerwehr-Jubiläum und verkaufsoffener Sonntag: Tausende von Besuchern werden erwartet

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2015 | 09:56 Uhr

Frisch, aber einigermaßen trocken: So sahen gestern die Wetterprognosen für den morgigen Sonntag aus. Einzelne Wetterdienste kündigten allenfalls leichte Regenschauer an. Dem zwischen 10 und 17 Uhr geöffneten Jubiläums-Bauernmarkt sollte also nichts mehr im Wege stehen. Geboten werden auf dem Colosseumsplatz ein buntes Programm und diverse Verkaufsstände rund um die Landwirtschaft. Zahlreiche historische Landmaschinen und das in die Veranstaltung eingebundene Verbandsringreiten runden das Angebot ab. Hinzu kommen Vorführungen unter anderem von Hufschmied Thies Lindemann und der Trachtengruppe der Wilstermarsch-Landfrauen. In den vergangenen Jahren strömten tausende von Besuchern zu der inzwischen traditionsreichen Veranstaltung. Weil der Bauernmarkt in diesem Jahr zum 25. Mal stattfindet, haben sich die Organisatoren auch etwas Besonderes einfallen lassen. Erstmals gibt es eine Sternfahrt nach Wilster mit historischen Traktoren. Alle Wilstermarschgemeinden bis auf Büttel haben ein Fahrzeug gemeldet. Die Schlepperfreunde treffen sich am Sonntag um 10.30 Uhr zunächst auf dem Marktplatz, um dann in geschlossener Formation auf den Bauernmarkt zu fahren.

Offene Türen gibt es morgen nicht nur beim Bauernmarkt. Auch der Gewerbeverein lädt zum verkaufsoffenen Sonntag ein. In der Zeit von 12 bis 17 Uhr haben die Geschäfte geöffnet. In vielen Geschäften kann man dann das Eintrittsgeld für den Bauernmarkt auf dem Colosseumsplatz zurückbekommen. Bei Vorlage der Eintrittskarte und ab einem Einkaufswert von 20 Euro werden die zwei Euro erstattet.

Offene Türen gibt es ebenfalls bei der Feuerwehr. Anlass ist das 145-jährige Bestehen der Wehr, die damit übrigens die älteste Feuerwehr im Kreis Steinburg und die drittälteste landesweit ist. An der Feuerwache sind zahlreiche Vorführungen und viele Aktionen geplant. Für kurze Wege vom und zum Bauernmarkt sorgt dabei ein eigens eingerichteter Shuttle-Service.

Für die Kinder steht eine große Feuerwehr-Hüpfburg bereit. Bei einem simulierten Unfall und im Brandcontainer zeigen die Feuerwehrleute, was sie können. Dort wird nachgestellt, wie sich ein Wohnungsbrand entwickeln kann und wie die Helfer ihn löschen. Los geht es um 11 Uhr. Die erste Vorführung, eine Fettexplosion, beginnt um 12.30 Uhr. Um 13.30 Uhr wird ein Wohnungsbrand im Container simuliert, um 14.30 Uhr eine Spraydosen-Explosion demonstriert. Um 15.30 Uhr zeigt die Wehr den Einsatz der technischen Hilfe anhand eines Autounfalls. Der Tag der offenen Tür endet um 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen