Wilster Jahrmarkt ist als Treffpunkt immer wieder gut

a_umfrage_verena_heutmann_2015a
1 von 5

Reaktionen von Besuchern auf den Rummel 2015 fallen überwiegend positiv aus / Auch der neue Termin wird begrüßt

shz.de von
20. Juli 2015, 09:37 Uhr

Auch wenn es von Schaustellern noch kurzfristige Absagen und so einige Lücken gegeben hatte: Die Reaktionen der Besucher auf den Wilster Jahrmarkt 2015 waren überwiegend positiv. Letztlich gab es ja auch eine Abstimmung mit den Füßen: Sonnabend herrschte auf dem Veranstaltungsgelände zum Teil dichtes Gedränge, und selbst der verregnete Sonntag lockte noch viele Menschen in die Stadt.

Und so urteilen Besucher über den Jahrmarkt:

Verena Heutmann (31), Bürokauffrau aus St. Margarethen: „Ich bin jedes Jahr hier und muss trotz aller Kritik sagen: Der Wilster Jahrmarkt ist immer wieder gut, weil er ein Ort ist, an dem man alte Bekannte wieder trifft. Und das ist in diesem Jahr mit der Vorverlegung und dem neuen Konzept noch mehr als vorher so gewesen.“

Yvonne Randt (33), Wilster: „In diesem Jahr finde ich den Jahrmarkt eher schlecht und langweilig, weil zu viele Lücken da sind. Für die Fahrgeschäfte, die weg geblieben sind, hätte es Ersatz geben müssen. Der Biergarten mit der Disco und dem Musikprogramm gefallen mir aber wiederum sehr gut, weil sie gute Stimmung erzeugen.“

Ann-Katrin Lefoldt (27), Krankenschwester aus Brokdorf: „In den vergangenen Jahren war ich immer beim Wacken Open Air und werde das auch in diesem Jahr wieder sein. Deshalb finde ich es gut, dass der Jahrmarkts-Termin vorgezogen wurde. So kann ich sowohl hier dabei sein als auch in Wacken feiern.“

Petra Lucht (48), Betreuungsfachkraft aus Nortorf:
„Ich freue mich, dass die Aurallye hier die Siegerehrung gemacht hat. Dadurch gewinnt der Jahrmarkt an Attraktivität auch für Besucher, die sonst vielleicht nicht gekommen wären. Schade sind nur die Freiflächen, die dem Ganzen etwas die Stimmung nehmen.“

Stefan Hübner (46), Maschinenführer aus Oldendorf:„Die Fläche wurde in diesem Jahr besser aufgeteilt. Auch das Musikprogramm ist gut. Deswegen empfinde ich den Jahrmarkt insgesamt als gelungen. Allerdings fehlt es mit etwas an Attraktionen. Ein Riesenrad wäre doch mal eine gute Idee. Dann könnte man das Ganze auch mal aus etwas Abstand von oben betrachten.“

Thorsten Kohler (50), Produktionshelfer aus Wilster: „Wenigstens sind einmal einige neue Karussells und Buden dabei, so dass ich das Konzept in diesem Jahr als gut und gelungen empfinde. Auch die Verlegung auf den früheren Zeitpunkt ist vorteilhaft. Nur das Zelt bei der Bühne hätte man noch etwas größer machen können. Bei schlechtem Wetter passen hier zu wenige hinein.“

Jessica Döring (37), Altenpflegerin aus Nortorf:
„Ich bin total begeistert. Die Geschäftsleute und die Aurallye bringen sich mit ein. Und auch die Bühne der Gemeinschaftsschule ist gelungen. Die hat meine Tochter mit bemalt. Daran kann man sehen: Wilster ist kurzfristig zusammengerückt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen