zur Navigation springen

Willkommener Geldsegen zu Gunsten schwer kranker Kinder

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Heide | Ein Firmenjubiläum, das sich auch für den Bunten Kreis Nord gelohnt hat: Henning und Hermann Schmidt, die beiden Geschäftsführer der Heider Spedition H. u. H. Schmidt, übergaben 7350 Euro an Priv. Doz. Dr. R.-Christiane Seitz.

Die beiden Chefs des Traditionsunternehmens hatten beschlossen, zur 100-Jahr-Feier ihrer Spedition auf Geschenke zu verzichten und stattdessen um Spenden zu bitten. "Dieser Bitte sind viele Kunden und Lieferanten gern nachgekommen. Und auch die Mitarbeiter haben nicht unerhebliche Beträge überwiesen, als sie hörten, für welchen Zweck das Geld verwendet werden soll", berichtet Henning Schmidt.

"Mit dem Geld können wir schwerkranken Kindern und ihren Familien nach der Entlassung aus dem Krankenhaus helfen, die vielfältigen Probleme im Alltag zu bewältigen", erläuterte Dr. R.-Christiane Seitz, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Westküstenklinikum Heide.

Der Bunte Kreis Nord hilft Familien, die durch schwere Erkrankungen eines Kindes belastet sind. Noch vor der Entlassung aus einer Klinik wird zu Hause ein Netzwerk aus ambulanten Behandlungen und sozialen Hilfen geknüpft. Diese Nachsorgeeinrichtung ist auf Spenden angewiesen, da nach wie vor längst nicht alle Kosten von den Kassen übernommen werden.

Die Spedition H. u. H. Schmidt zählt mit 49 Fahrzeugen und 70 Mitarbeitern zu den größeren Arbeitgebern in Heide. Das Unternehmen war 1913 in Pollnow/Pommern gegründet worden. 1945 gelang die Flucht mit zwei Lastwagen, die das Startkapital für das jetzige Unternehmen darstellten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen