zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 04:10 Uhr

Drillinge : Willkommen in Hohenlockstedt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bürgermeister Jürgen Kirsten hat die die zwölf Wochen alten Drillinge Käthe, Mathilda und Tamme begrüßt.

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 04:45 Uhr

Für den Gast hatten Tamme, Mathilda und Käthe keinen Blick übrig – die zwölf Wochen alten Drillinge schliefen fest. Dabei hatte Bürgermeister Jürgen Kirsten für die drei Neubürger extra Geschenke dabei – unter anderm eine Packung Windeln. Blumen hatte Kirsten für Ulrike (30) und Marcus Klingler (38) mitgebracht. Und noch etwas gab es: Die Eltern dürfen auf Kosten der Gemeinde zwei Jahre eine schwarze Tonne nutzen – bei der Anzahl der Windeln ein willkommenes Geschenk, freute sich die Erzieherin.

Dass es Drillinge werden, hat sich bereits bei der ersten Ultraschall-Untersuchung herausgestellt – und so ganz überraschend kam die Mehrlingsgeburt für das Ehepaar nicht. In beiden Familien gab es zuvor schon Zwillinge. Ulrike und Marcus Klingler wohnen erst seit Mai 2012 in Hohenlockstedt. Sie tauschten das Stadtleben in Karlsruhe mit dem Kreis Steinburg, „weil wir auf dem Land leben wollten“. Und bereut haben sie es nicht, „wir sind hier sehr, sehr glücklich“, sagt Ulrike Klingler. Und Hohenlockstedt habe eine gute Infrastruktur und liege zentral : eine Stunde zu Nord- und Ostsee und nach Hamburg. Und zur Arbeit zur Kooperativen Leitstelle nach Elmshorn habe er es auch nicht weit, sagt Marcus Klingler.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen