zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 10:21 Uhr

Wildnis-Cup: Erste Meldungen liegen vor

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Paddelveranstaltung auf dem Rhin hat von ihrer Attraktivität nichts eingebüßt

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2016 | 16:13 Uhr

Einmal die Heimat in luftiger Höhe aus dem Hubschrauber genießen: Ein Anreiz, den der Vorstand vom Wildnis-Club schafft. Zu seiner zehnten Veranstaltung des Wildnis-Cups am 3. September verlost der Verein unter allen Teilnehmern zwei Rundflüge für je fünf Personen. Dies kündigte Herbert Frauen, zweiter Vorsitzender des Vereins, in der Hauptversammlung an.

Der Wildnis-Cup mit seiner alljährlichen Hauptveranstaltung, dem Paddeln auf dem Rhin, scheint nach wie vor nichts an seiner Attraktivität eingebüßt zu haben. Bei den großen Dorfbooten gibt es bereits 18 mündliche Zusagen. „Bleibt es dabei, bieten wir die restlichen Plätze – bei 25 wird abgeschottet – Vereine und Firmen an“, erklärte dazu der Leiter der Organisation Reiner Glöckner. Bis zum 20. April werden noch Anmeldungen der großen Boote – möglichst online über www.wildnis-club.de – angenommen.

„Es war ein spannendes Jahr“, zog Vereinsvorsitzender Wolfgang Müller Resümee: „Wir – die Neuen im Vorstand – haben in der Einarbeitung viel gelernt, es gab jede Menge Arbeit rund um den Wildnis-Cup und Rhin in Flammen.“ Ohne Wissen und Erfahrung der eingespielten Mannschaft wäre vieles nicht einfach geworden. Er erinnerte daran, dass vor einem Jahr Wildnis-Cup und Rhin in Flammen (ein Laternenumzug mit zusätzlichen Booten auf dem Fluss), durch Vorstands-Rücktritte fast vor dem Aus standen: „Es galt, Erhalt und Durchführung unserer Veranstaltungen zu gewährleisten.“ Sein Dank galt der Unterstützung aller Beteiligten. Der Vorsitzende berichtete auch, dass die neu gebaute Hühnerbrücke über den Rhin ihre erste Bewährungsprobe bestanden habe und dass das Helferfest regen Zulauf hatte. „Daran wollen wir anknüpfen.“ Es werde beim Catering durch das Poppenhuus-Team um Maren Haijenga bleiben. Für die Veranstaltung Wildnis-Club sucht der Verein jetzt noch Musiker, die die großen Boote wie in der Vergangenheit mit einer Auslauf-Hymne auf die Strecke schicken.

Erste Termine sind schon gesetzt: Noch vor den Sommerferien, am 10. und 17. Juli, beginnt das Training für den Wildnis-Cup. Die Veranstaltung selbst startet am 3. September und am 28. Oktober gibt es dann wieder „Rhin in Flammen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen