Wiedersehen nach 50 Jahren - auch der Lehrer feiert mit

Jungenklasse 10a von 1959: 25 von 30 Ehemaligen kamen zum Wiedersehen.
1 von 2
Jungenklasse 10a von 1959: 25 von 30 Ehemaligen kamen zum Wiedersehen.

Avatar_shz von
14. April 2009, 10:32 Uhr

Itzehoe | Vor 50 Jahren wurden sie an der damaligen Realschule 2, der jetzigen Wolfgang-Borchert-Realschule, entlassen - jetzt trafen sich die ehemaligen Klassenkamerade wieder. Gefeiert wurde doppelt: Sowohl die damalige Jungen-, als auch die Mädchenklasse traf sich.

Bei den Männern waren 25 von 30 Ehemaligen zur Wiedersehensfeier gekommen, die von Harald Spankow, Johannes Wacker und Klaus-Peter Winter organisiert worden war. Viele von ihnen hatten sich aber auch vorher nicht aus den Augen verloren. Sowohl 25 als auch 40 Jahre nach dem Schulabschluss gab es Treffen. Außerdem findet an jedem 2.Weihnachtstag im kleineren Rahmen ein Jahrestreffen mit den ehemaligen Lehrern statt. Zum 50. Jubiläum waren Erwin Schulz und Ernst Hagge dabei.

Auftakt des Klassentreffens war eine Begrüßungsparty am Vorabend im "Klosterbrunnen", am nächsten Tag ging bei Mittagessen und Kaffeetafel und einer Besichtigung der Schule der Austausch der Erinnerungen weiter. Es wurden auch Video- und Dia-Vorführungen der bisherigen Treffen gezeigt.

Für das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Klassenkameraden war William Wersig extra mit seiner Ehefrau aus Texas angereist. Seine früheren Mitschüler reisten unter anderem aus Bad Godesberg, Bad Hersfeld, Bremen, und München an.

Mitgefeiert haben Rudi Bratkus, Jürgen Dittmer, Hartmut Futterlieb, Hans Göhler, Hans-Jörg Grabowski, Günter Haack, Knud-Sönke Hansen, Jürgen Henning, Horst-Peter Kann, Hans-Peter Kruse, Volker Mach, Hans Möckelmann, Wilhelm Petzhold, Manfred Reese, Bernd Regenhardt, Klaus Reimers, Wilfried Sagasser, Gerhard Schmidt, Hermann Schröder, Harald Spankow, Rüdiger Stapel, Johannes Wacker, Butsch Wersig, Klaus-Peter Winter und Rüdiger Zöllner.

Kleiner war die Runde bei den Frauen. Von den 27 Klassenkameradinnen der Klasse 10d konnte die Organisatorin Heike Genthe (geb. Tetzlaff) zwölf begrüßen. Die weiteste Anreise hatte mit 590 Kilometern Christel Ecker (Mehrens) aus Alken an der Mosel.

Obwohl sich die Frauen zuletzt erst im Jahr 2006 getroffen hatten, war die Wiedersehensfreude vor der St. Laurentii-Kirche groß. Margit Krell (Nassauer), ausgebildete Sängerin, wollte dort zur Orgel singen, musste aber krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Organist Hartmut Bethke spielte trotzdem und begleitete die ehemaligen Schülerinnen auf einem Rundgang durch die Kirche.

Beim Mittagessen und Kaffeeklatsch im "Klosterbrunnen" gab es viel zu erzählen, Ausgaben der früheren Schulzeitung und viele Fotos machten die Runde. Und natürlich gab es auch angeregte Gespräche mit den "Jungs" der früheren Klasse 10a und Lehrer Erwin Schulz (83).

Mit dabei waren Sabine Schülke (Schlosseki), Dürke Kruse (Jurgeleit), Rosemarie Idelberger (Luff), Elke Lindtner (Westphalen), Waltraud Drexel (Heetsch), Brigitte Buse (Pansch), Edith Matz-Wiese (Ballschmieter), Heike Genthe (Tetzlaff), Halga Haus (Stör), Renate Warncke (Steffensen), Christel Ecker (Mehrens) und Sybille Koop (Neumann).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen