Wieder aufgetaucht

shz.de von
02. Juni 2015, 14:54 Uhr

Einmal wurde auf dem Hofgraben der Nachwuchs der Stockenten gesichtet, dann war er spurlos verschwunden. Als menschlicher Anwohner macht man sich da doch so seine Sorgen. Böse Greifvögel? Widerliche Bisamratten? Auch Fuchs oder Marder kamen auf die Verdachtsliste. Dann tauchten die kleinen Entchen unvermittelt wieder auf – inmitten einer Rinderherde, die sich auffallend für das kleine Federvieh interessierte. Bemerkenswert dabei das Sozialverhalten der Enten. Gleich zwei Erpel starteten Ablenkungsmanöver, auch Mutter Ente versuchte die Rinder zu verscheuchen. Wenn sich doch alle Eltern so liebevoll um ihren Nachwuchs kümmern würden, meint

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen