zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 06:05 Uhr

Wewelsfleth schreibt rote Zahlen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Rote Zahlen hat die Gemeinde Wewelsfleth im Jahr 2012 geschrieben. Das Haushaltsjahr endete für die Störgemeinde mit einem Fehlbetrag von fast 242 000 Euro. Ursachen sind hohe Umlagen, Erstattungen und Abschreibungen. „Die Gemeinde ist daher gehalten, weitere Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen zu ergreifen“, empfahl die Verwaltung angesichts der erwarteten Fehlbeträge.

Andererseits weist die Bilanz der Gemeinde liquide Mittel von beachtlichen 675 000 Euro sowie Rücklagen von zirka 3,2 Millionen Euro aus. Das Eigenkapital macht inzwischen mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens aus. Zudem hat die Gemeinde 120 000 Euro langfristig in Wertpapieren angelegt.

Nach Erläuterungen durch die Gemeindevertreterin Gabi Umlandt als Vorsitzende des Prüfungsausschusses billigte das Kommunalparlament einstimmig die vorgelegte Jahresrechnung.

Ebenfalls einstimmig wurde die Gemeindewahl vom 26. Mai für gültig erklärt. Wie der Abgeordnete Carsten Saß feststellte, habe es weder Mängel noch Einsprüche gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen