zur Navigation springen

Kartoffel-Olympiade : Wettkampf rund um die tolle Knolle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bei der traditionellen Kartoffel-Olympiade in Hohenlockstedt kämpften die Schulen der Region um den Sieg. Am Ende hatten Hohenaspe und Hohenwestedt die Nase vorn.

Ihren Siegertitel aus dem Vorjahr konnten die Hohenlockstedter Viertklässler bei der diesjährigen Kartoffel-Olympiade nicht verteidigen. Die Klassen 4a mit 325 Punkten und 4b mit 250 Punkten mussten sich mit den hinteren Plätzen zufrieden geben. Den ersten Platz teilten sich die Schüler der vierten Klassen aus Hohenaspe und Hohenwestedt mit dem Punktestand von 375.

Mit der beliebten Kartoffel-Olympiade beginnt alljährlich die heiße Phase der Pellkartoffeltage in Hohenlockstedt. Über 100 Viertklässler aus drei Schulen beteiligten sich gestern Vormittag an dem kurzweiligen Kartoffelwettkampf der Gemeinde und der Erzeugergemeinschaft Qualitätskartoffeln, der auf dem Acker von Kartoffelbauer Wolfgang Schierbecker ausgerichtet wurde. Enttäuscht allerdings zeigten sich die Organisatoren, dass die Kellinghusener Schüler kurzfristig ihre Teilnahme abgesagt hatten. „Glücklicherweise ist als Ersatz eine weitere Hohenlockstedter Klasse eingesprungen“, betonte Elke Behm von der Gemeinde.

Unter der Moderation von Meike Nielsen vom örtlichen Jugendzentrum bewiesen die Kinder ihr Wissen und Können rund um die gelbe Knolle. Nachdem Siegfried Thurau von der Erzeugergemeinschaft, der stellvertretende Bürgermeister Lothar Schlutz, Amtsvorsteher Clemens Preine sowie Pellkartoffelkönigin Nadine Siebert neben zahlreichen Ehrengästen und Sponsoren alle Schüler und Lehrer begrüßt hatten, eröffneten sie die Wettkämpfe gemeinsam. Für die Kinder standen zunächst der Pellkartoffel-Wettlauf und das Sackhüpfen auf dem Programm. Besonders viel Freude bereitete den Schülern das anschließende Kartoffelwettsammeln. Danach galt es, die prall gefüllten Kartoffelkörbe in große Säcke zu entleeren. Als schwieriger erwies sich das Kartoffelquiz, bei dem die Grundschüler einige Fragen rund um die Kartoffel zu beantworten hatten. „Wer wird zur neuen Pellkartoffelkönigin gekrönt?“ oder „Welches Vitamin ist besonders viel in der Kartoffel enthalten?“ waren noch die einfacheren Fragen. Schwieriger wurde es bei der Beantwortung der Fragen, welches Volk die Kartoffeln in Europa eingeführt habe (Spanien) oder welche Kartoffeleigenschaft die Belana aufweise (festkochend).

Nach den Spielen konnten sich alle Kinder und Gäste mit einer Kartoffelsuppe stärken oder ihre selbst gesammelten Erdäpfel in dem von der Hohenlockstedter Feuerwehr entzündetem Lagerfeuer rösten. Für den kleinen Hunger zwischendurch hatten die Landfrauen mit selbst gebackenen Kuchen und Getränken gesorgt. Den Abschluss bildete die Siegerehrung, bei der die noch amtierende Pellkartoffelkönigin an ihre kleinen Fans Autogramme verteilte. Die Sieger erhielten neben Urkunden zudem für ihre Klassenkasse jeweils 50 Euro, die Zweitplatzierten 40 Euro und der Drittplatzierte 30 Euro.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen