zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 17:11 Uhr

Wettfahrt um das Blaue Band

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Störregatta wird zum 68. Mal ausgesegelt / Nachmeldung bis Freitag

von
erstellt am 07.Jun.2016 | 10:33 Uhr

Am kommenden Sonnabend (11. Juni) wird die Störregatta zum 68. Mal veranstaltet. Beteiligt sind 28 Segelschiffe unterschiedlicher Größen. Ausgeschrieben ist die Regatta für Kielboote, Jollenkreuzer und Jollen, soweit sie in der Yardstickliste des Deutschen Seglerverbandes (DSV) aufgeführt sind. Teilnahmeberechtigt sind die Segler der an der Stör beheimateten Segelvereine. Gemeldet haben bis jetzt Teams aus drei Vereinen: Beidenflether Segelverein (BSV), Seglervereinigung Itzehoe (SVI) und Seglervereinigung Wilster (SVW).

Organisiert wird die Wettfahrt auf dem Tidengewässer, deren wichtigste Trophäen das Blaue und das Grüne Band der Stör sind, von den Seglervereinigungen aus Itzehoe und Wilster. Deren Vertreter, Olaf Bielenberg (SVW), traf sich im Clubheim der SVI mit Andreas Dahm (BSV), um die Gruppeneinteilung vorzunehmen. Aufgeteilt ist die Konkurrenz diesmal in acht Gruppen. Weil einige Gruppen beim Start zusammengefasst werden, erfolgen sechs Starts im Abstand von je fünf Minuten in Kasenort (ab 10 Uhr) beziehungsweise in Wewelsfleth (ab 16 Uhr).

Zwar ist der offizielle Meldeschlusstermin schon verstrichen, dennoch nehmen die Organisatoren Nachmeldungen an - bis Freitag 12 Uhr unter folgenden Telefonnummern: 0172/9187796 (Olaf Bielenberg) und 0177/4997763 (Frank Job). Dass sich in dieser Hinsicht noch etwas bewegen wird, das erhofft sich die Regattaleitung. Olaf Bielenberg „Ich hoffe sehr, dass es sich einige Crews doch noch überlegen. Gern auch die aus Itzehoe, denn vom SVI liegen mir erst drei Anmeldungen vor.“ Da sei Steigerung noch möglich.

Hinsichtlich der Witterungsverhältnisse ist Olaf Bielenberg optimistisch: „Das Hochdruckwetter soll sich halten, und der Wind soll auf West drehen. Wir werden also gute Segelbedingungen haben.“ Daraus lässt sich entnehmen, dass die Schiffe – je nach Beschaffenheit – auf dem jeweils rund 15 Kilometer langen Regattakurs zwischen 60 und 120 Minuten unterwegs sein werden.

Im vergangenen Jahr gewann die X-Tours (Andreas Dahm/Sabine Maas: BSV) das „Blaue Band der Stör“ (Schnellster nach gesegelter Zeit). Das „Grüne Band der Stör“ (Schnellster nach berechneter Zeit) ging an die Esperanza (Björn Offermann: SVW).

Nach dem sportlichen Teil treffen sich die Crews ab 19.30 Uhr zur Regattaparty auf der Anlage der Seglervereinigung Wilster am Langen Rack. Dort soll ab zirka 21 Uhr auch die Siegerehrung erfolgen. Gäste sind dort ebenso willkommen wie bei der Regattapause im Wewelsflether Hafen.

Aussichtspunkte: Kasenort Schleuse + Fischscheuchanlage (Nordseite), Langes Rack (Nordseite), Beidenfleth Fähre (Nord- und Südseite), Neuenkirchen (Neuer Ponton, Südseite) und Wewelsfleth Deich (Nordseite).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen