zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. September 2017 | 18:19 Uhr

Wette verloren – ab ins Wasser

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 29.Jun.2015 | 11:04 Uhr

„Überwinde deinen inneren Schweinehund“: Unter diesem Motte hatten zahlreiche Vereine aus Lägerdorf und Umgebung für den „Aktionstag“ im Freibad geworben. Hunderte Besucher nutzten das abwechslungsreiche Programm mit zahlreichen Fitness-Angeboten.

Ausgerichtet war das Fest auf alle Altersstufen: Während sich die einen in der Hüpfburg oder beim Bobby-Car-Rennen der Feuerwehr vergnügten und im Schwimmbecken von Matten aus einen Ball ins Tor zu schießen probierten, suchten andere Abwechslung bei Aktionen wie Tischtennis, Line Dance, Drums Alive, Aqua-Fitness oder Indoor-Cycling.

Und es gab ein Gummistiefel-Golfturnier, für das sich zwölf Lägerdorfer Straßenmannschaften angemeldet hatten. Am Ende hatten die Bewohner aus dem Bereich Mühlenstraße, Bergstraße, Norderstraße und Möhlenkamp die Nase vorn. Sie benötigten auf der Zehn-Stationen-Strecke nur 104 Versuche. Bester Einzelakteur war Lasse Kunter mit elf Würfen.

Im Vorfeld des Aktionstages hatte Veranstaltungsleiter Peter Böge behauptet, für das Turnier würden alle örtlichen Wohnbereiche Abordnungen stellen. Bürgermeister Heiner Sülau wettete dagegen – und hatte Recht. Drei Lägerdorfer Straßenzüge fehlten. Dennoch brauchte der „Wett-Verlierer“ Peter Böge nicht allein in voller Montur vom Drei-Meter-Turm ins Schwimmbecken hüpfen: „In Lägerdorf gibt es keine Verlierer“, stellte Heiner Sülau heraus und stürzte sich mit in die Fluten – begleitet von La-Ola-Welle und aufmunternden Zurufen der Anwesenden.

Einerseits war sie Gaudi, andererseits erfüllte die Wett-Aktion aber auch einen Sinn. „Die Wette sollte Publikum anziehen“, betonte Peter Böge, „und das hat sie getan.“

Unter den vielen Vereinen, die am Aktionstag präsent waren, war auch der Kleingartenverein mit einer Bio-Börse. Mit Händen ertastet werden konnten Obst und Früchte, und wer eine gute Nase hatte, der konnte auch Gewürze bestimmen. Mitgebracht hatte Karl Heinz Gülck als Vorsitzender des Kleingartenvereins auch eine Spendendose. Der Grund: „Wir sammeln Geld für das Erstellen einer Hundewiese auf unserem Gelände.“

Aktionen gab es auch auf der großen Bühne, wo Kerstin Bolten zusammen mit Kursteilnehmern der VHS Münsterdorf und Freizeittänzern aus Kleve den ursprünglich aus Nordamerika kommenden Line Dance präsentierte – in abgewandelter Form, denn ursprünglich hätte Countrymusic die Schrittfolgen begleitet. „Wir verwenden mehrere musikalische Stilrichtungen, neben Country auch irische Musik, Schlager und moderne Popmusik“, erklärte Kerstin Bolten.

Über mangelndes Interesse an ihrer Aktion brauchte sich auch Katja Pohlmeyer (Sport Aktiv Kellinghusen) nicht beklagen. Sie stellte Indoor-Cycling – „aber im Freien“ – vor. Als Vorteile, die sich durch die Praxis ergeben würden, nannte Katja Pohlmeyer Verbesserung des Herzkreislaufsystems, Stärkung des Muskulatur und Gewichtsreduzierung.

Moderiert wurde die Gesamtveranstaltung von NDR-Reporter Gerrit Hoss. Er stellte den Darbietungen ein blendendes Zeugnis aus: „Eine super Aktion, und alle Leute machen mit.“ Das Besondere an dem „Aktionstag“: Dass es überhaupt noch besser ginge, das bezweifelte auch Bürgermeister Sülau. „Ich habe an den Ständen viel Begeisterung miterlebt“ Sein Dank galt allen Mitwirkenden in der Organisation: „Es ist immer wieder beachtlich und erstaunlich, was in Lägerdorf passiert.“

Verlost wurden unter den Aktiven sechs metallene Kreidehauer, die auf eine Holzschnitzerei von Hansi Rathjen zurückführen. Die Gewinner sind Henrik Brunst, Hartwig Erps, Johannes Enggraf, Silke Oehlers-Kuhn, Jürgen Endres, Karl-Wilhelm Winter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen