zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 02:51 Uhr

Fairtrade : Werbung mit einem neuen Logo

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ratsversammlung segnet das Markenzeichen der Steuerungsgruppe ab.

von
erstellt am 27.Feb.2014 | 04:45 Uhr

Fairtrade-Stadt Kellinghusen – mit einem neuen Logo will die Stadt auf diese Auszeichnung aufmerksam machen. Auch Betriebe, die sich der Fairtrade-Aktion angeschlossen haben, sollen mit dem Logo werben dürfen. Den Entwurf des Logos – von einer befreundeten Grafikerin unentgeltlich angefertigt – ließen sich Oliver Zantow und Jenny Knapp von der Fairtrade-Steuerungsgruppe jetzt von der Ratsversammlung absegnen. Das Logo zeigt das obligatorische Fairtrade-Symbol und die markanten Türme der Stadt Kellinghusen.

„Das Symbol soll jetzt allem Firmen, Schulen und Interessenten, die die Fairtrade-Bedingungen erfüllen, zur Verfügung gestellt werden“, sagt Oliver Zantow, Initiator der Aktion in Kellinghusen. Die Politik hatte Zantow schnell auf seiner Seite. Die Politiker befürworteten das Markenzeichen als ein „gesellschaftspolitisch starkes Signal“ und eine Auszeichnung für lokale Akteure, die sich schon seit Jahren für den fairen Handel einsetzen, hieß es aus ihren Reihen. Da Kellinghusen den Titel (nach Kiel) als zweite Stadt im Land erlangte, sahen sie außerdem eine positive Außenwirkung.

Im Juli 2013 wurde die Stadt dann in die Familie der weltweit rund 1200 Fairtrade-Towns aufgenommen. In Deutschland erfüllen 200 Städte die fünf Kriterien. Dazu gehören unter anderem fair gehandelte Produkte mit dem entsprechenden Siegel im örtlichen Lebensmittelhandel, Verwendung von Fairtrade-Produkten in Schulen und Bildungseinrichtungen, Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe sowie ein Beschluss der Stadt, dass Fairtrade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel verwendet werden.

Das Logo will Jenny Knapp, Leiterin Stadtmarketing“ auch „in möglichst jede Kommunikation“ mit aufnehmen. „Ich sehe Fairtrade auch als Auszeichnung für die Stadt.“ Die bisher beteiligten Firmen und Institutionen werden jetzt ein Schild mit dem neuen Logo erhalten, dass auf die Fairtrade-Aktion hinweist.

>Weitere Unternehmen oder Verbände, die die Fairtrade-Bedingungen erfüllen, können sich im Stadtmarketingbüro unter 04822/37107 melden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen