zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 02:38 Uhr

Werbung für tiefste Landstelle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Gemeinde will die Werbung für die tiefste Landstelle Deutschlands mit einem Internetauftritt und einem Internet-Gästebuch weiter intensivieren. Das hat die Gemeindevertretung unter Vorsitz von Bürgermeister Jens Tiedemann Mittwochabend im Landgasthaus Zum Dückerstieg einstimmig beschlossen. Der Bürgermeister selbst hatte das Thema angeschoben und auf die Tagesordnung gesetzt. Seine Idee, Souvenirartikel der tiefsten Landstelle auf den Markt zu bringen, fand dagegen im ersten Anlauf keine Mehrheit.

Die Souvenirs, so hatte Jens Tiedemann vorgeschlagen, könnten im Dückerstieg sowie bei der Tourist-Info der Wilstermarsch Service GmbH verkauft werden. Davon will der Gemeinderat aber vorerst absehen.

Im Internet finde sich zurzeit nichts über die mit 3,54 Meter unter Normalnull liegende tiefste Landstelle, teilte Tiedemann den Abgeordneten mit. Er erklärte sich bereit, eine Internetseite zu pflegen. Bei der Gestaltung, so bot der Leitende Verwaltungsbeamte Heiko Wiese an, könnte seine Verwaltung helfen. Die Pflege der Homepage sei überaus wichtig, betonte Jens Tiedemann und fügte hinzu, dass er gern für die Aktualität sorgen wolle.

An der Sitzung nahm als Gast auch Amtsvorsteher Helmut Sievers teil. In einem Grußwort dankte er den Abgeordneten für deren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Gemeinde und ihrer Bürger.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2014 | 18:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen