zur Navigation springen

Wenn der Weihnachtsmann reif für die Insel ist

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Jedes Jahr schreiben tausende von Kindern ihre Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Was, wenn der mal die Nase voll hat von den immer aufwändigeren Anliegen der Schreiber? Während der von der Kirchengemeinde und dem DRK-Ortsverein ausgerichteten Adventsfeier für Beidenfleth wurde davon erzählt.

Die Theater-AG der Grundschule Wilstermarsch, Standort Wewelsfleth, spielte unter der Leitung von Ulrike Schmult und Wolfgang Sachse das Musical „Der Weihnachtsmann macht Urlaub“. Ihm werden die Wünsche der Erdenbürger einfach zu viel. Da reicht das einfache Handy ohne Fotofunktion genauso wenig wie der PC mit den wenigen Megabyte und der billige Laptop oder die günstige Stereoanlage. Der Weihnachtsmann wird trübsinnig, die Weihnachtswichtel sind ratlos und die Ärztewichtel verordnen Sonnenurlaub auf Teneriffa. So kommt es, dass die Brieftaube den Wunschzettel der kleinen Maxi zurückbringt und Maxi sich selber auf den Weg zum Weihnachtsmann macht.

Die Theatergruppe feierte trotz Besetzungsproblemen durch Ausfälle, die von Aushilfsdarstellern spontan ersetzt wurden, einen großen Erfolg. „So eine tolle Aufführung hatten wir noch nie“, lobte denn auch Bürgermeister Peter Krey, der aus der Gemeindearbeit erzählte und aufgrund der guten Haushaltslage eine „flüssige Pauschale“ verteilen ließ.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel stimmten De Deerns vun Wilster mit Liedern auf die Adventszeit ein und Pastor Jens Siebmann las eine Geschichte über den Weihnachtsengel und seinem Auftrag, auf Erden die große Freude zu verkünden. Zum Abschluss des gemütlichen Nachmittags wurden die auf den Tischen leuchtenden Gestecke verlost. Als Glücksengel fungierte Mats-Ole Nagel, der souverän mit der DRK-Vorsitzenden Helga Suhr die Gewinnnummern verlas.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen