zur Navigation springen

Vollsperrung im Berufsverkehr : Wenden auf der Autobahn - Chaos auf A23 bei Itzehoe

vom
Aus der Onlineredaktion

Auf der A23 entsteht im Berufsverkehr ein Stau. Einige Autofahrer werden ungeduldig - und machen alles noch schlimmer.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2015 | 12:11 Uhr

Itzehoe | Falschfahrer haben am Mittwochmorgen eine 70-minütige Vollsperrung auf der A23 bei Itzehoe ausgelöst. Die Sperrung sei nur nötig geworden, weil Autofahrer im Stau an einer Baustelle zwischen Itzehoe West und Süd in Richtung Norden die Geduld verloren, auf der Autobahn wendeten und dabei über die provisorische Leitschwelle fuhren, teilt die Polizei mit.

„Der eigentliche Anlass für die dann länger andauernde Verkehrsbeeinträchtigung heute früh mitten im Berufsverkehr war denkbar klein“, schreibt die Polizei. Vermutlich hatte ein Laster gegen 5.30 Uhr die Leitschwelle touchiert und dann mit nachfolgenden Reifen weiter verschoben, eventuell sogar ohne dies zu merken. Die Folge: Die verschobenen Leitschwellenteile ragten in die Fahrbahnen beider Fahrtrichtungen. Dies sorgte dafür, dass insgesamt vier nachfolgende Autos (zwei aus jeder Richtung kommend) darüber fuhren und sich einen Platten einhandelten. Zwei Abschlepper wurden nötig, und der Verkehr geriet ins Stocken, staute sich in beide Richtungen.

Unfälle gab es durch das Wenden auf der Autobahn nicht. Auf einem Streckenabschnitt von mehr als zwei Kilometern war die Leitschwelle aber nach den Manövern mehrerer Autofahrer an mindestens 20 Stellen verschoben oder auseinandergeschoben. Polizisten und Mitarbeiter der Baustellenabsicherungsfirma richteten sie von Hand. Dafür wurde eine Richtungsfahrbahn gesperrt. Die den Berufsverkehr weniger betreffende Fahrbahn in Richtung Norden war deshalb von 7.30 bis 8.40 Uhr voll gesperrt.

Das Wenden auf Kraftfahrtstraßen stellt eine bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeit dar. Wer erwischt wird, muss 200 Euro zahlen, erhält zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot. Die Autobahnpolizei sucht Zeugen. Zudem sollen sich Autofahrer melden, die durch dieses Verhalten gefährdet worden sind, zum Beispiel eine Vollbremsung oder ein Ausweichmanöver einleiten mussten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert