zur Navigation springen

400 Jahre Glückstadt : Weltrekordversuch zum Stadtjubiläum

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Glückstadt will am Himmelfahrtstag an den längsten Picknicktisch einladen. Reservierungen für 400-Meter-Tafel ab sofort möglich.

Noch hält die westfälische Stadt Münster mit 211,82 Meter den Weltrekord für den längsten Picknicktisch der Welt. Das soll sich am Himmelfahrtstag, 25. Mai, ändern. Unter dem Motto „Ein Ziel. Ein Weltrekord. Unsere Stadt. 400 Meter – 400 Jahre“ soll der Weltrekordversuch starten. Das kündigte Organisator Sjoerd van der Ham beim jüngsten Stammtisch-Treffen des Vereins „Aktiv für Glückstadt“ mit.

Vor mehr als 50 Teilnehmern breitete van der Ham in der Steinbeis-Kantine die Pläne des Angriffs auf den Weltrekord aus. Geplant ist, auf der Hafen-Südseite entlang des Rethövel etwa 200 Tischelemente mit je zwei Metern Länge so zu verbinden, dass eine lange Tafel entsteht. Die Elemente stammen von Tischlereien aus Glückstadt und Umgebung. Ein Musterexemplar war in den Glückstädter Werkstätten unter Regie von Olaf Nissen gebaut worden. Und damit der optische Eindruck nicht langweilig wird, können die Tischplatten auch bunt bemalt werden. Oder sie werden – gegen ein Entgelt – mit Sponsoren-Logos versehen.

Der Picknicktisch wird gedeckt präsentiert; das heißt mit einer Mischung aus Brötchen, Aufschnitt und weiterem Belag. Natürlich ist jedem Nutzer frei gestellt, sein eigenes Picknick mitzubringen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, vor Ort regionale Produkte und Spezialitäten zu kaufen. „Wichtig ist“, so Sjoerd van der Ham, „dass es innerhalb des Tisches keine Lücken gibt. Die Nutzer müssen direkt nebeneinander sitzen. Die Vermessung würde nur bis zur ersten Lücke gewertet werden.“ Damit alles mit rechten Dingen zugeht, werden ein Vermesser und ein Notar alles überwachen. Denn einen offiziellen Schiedsrichter des Guinessbuch-Verlages wollen und können sich die Veranstalter nicht leisten. „Der kostet 6000 Euro plus Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten“, sagt van der Ham. Das würde dem sozialen Sinn des Projektes widersprechen. Denn eventuelle Gewinne sollen zur Bereicherung des Stadtbildes an alle Bürger zurückgegeben werden.

Um das gewaltige Projekt überhaupt realisieren zu können, werden jede Menge Helfer benötigt. Der Zusammenbau steht unter fachkundiger Leitung der Tischlereien. Eines ist sicher: Um 13  Uhr muss am 25. Mai der längste Picknicktisch der Welt stehen.

Damit möglichst viele Menschen von dem Weltrekordversuch erfahren, wird fleißig die Werbetrommel gerührt. Der junge Mediendesigner Luca Pflugradt (18) entwickelte eine Internetseite und stellte sie jetzt online. Außerdem gibt es ein Logo, mit dem die Veranstalter offensiv ihre Idee auf Flyern und Plakaten nach außen tragen. Und auch ein Rahmenprogramm geplant. Dabei sein werden auf jeden Fall der Shanty-Chor „De Molenkieker“, der Chor „Lied hoch“, eventuell auch der Spielmannszug.

Während des Stammtisches erläuterte 2. Vorsitzender Oliver Puls noch weitere Pläne des Vereins. Darunter die Fortführung der Fleth-Baumbeleuchtung und weitere Pflanzaktionen. 91 Mitglieder haben sich zurzeit dem Verein angeschlossen, bis zum Stadtjubiläum sollen es 100 sein.

Der nächste Stammtisch des Vereins „Aktiv für Glückstadt“ findet am Mittwoch, 1. März, ab 18.30 Uhr im Restaurant „Zur Alten Mühle“ statt. Im Anschluss an den offiziellen Teil gibt es Graue Erbsen.

>  Infos zum Weltrekordversuch finden sich ab sofort im Internet: www.400meter-400jahre.de – dort können auch Plätze reserviert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen